BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 296 (II)

Glossierte Inhalte
  • 296 (II), f. 53r-104v: lateinisch-deutsches Glossar Rb (zur Bibel und zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia)
  • 296 (II), f. 56v-102va auf den verbliebenen Freiräumen: Bibelglossar Rd
  • 296 (II), f. 102vb-104vb: Glossar Re (zur Bibel und zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossare: Etwa 3470 Glossen in den Glossaren Rb, Rd und Re (f. 53r-104v); davon etwa 2060 Glossen in dem Glossar Rb (lateinisch-deutsches Bibelglossar, lateinisch-deutsches Glossar zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia, beide in Textreihenfolge): 86 Glossen (f. 53r-55r) zu Genesis; 10 Glossen (f. 53v-54r) zu Isaias; 94 Glossen (f. 55r-56v) zu Exodus; 42 Glossen (f. 56v-57r) zu Leviticus; 43 Glossen (f. 57r-58r) zu Numeri; 56 Glossen (f. 58r-59v) zu Josue; 73 Glossen (f. 59v-61v) zu Richter; 488 Glossen (f. 61v-81r) zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia; 157 Glossen (f. 69r-84v) zu 1. Samuel; 78 Glossen (f. 71v-73v) zu 2. Samuel; 65 Glossen (f. 73v-75r) zu 1. Könige; 46 Glossen (f. 75r-76r) zu 2. Könige; 21 Glossen (f. 76r-85r) zu 1. Chronik; 82 Glossen (f. 81v) zu Job; 20 Glossen (f. 83r) zu Esther; 25 Glossen (f. 83v-84r) zu Esdras; 46 Glossen (f. 85r-86r) zu 2. Chronik; 113 Glossen (f. 86r-88v) zu Sprüche; 40 Glossen (f. 88v-89r) zu Ecclesiasticus; 34 Glossen (f. 89v-90r) zu Hoheslied; 46 Glossen (f. 90v-91v) zu Weisheit; 130 Glossen (f. 91v-94r) zu Ecclesiasticus; 21 Glossen (f. 95r-v) zu Amos; 3 Glossen (f. 95v) zu Abdias; 5 Glossen (f. 95v) zu Jonas; 142 Glossen (f. 94r-98r) zu Isaias; 82 Glossen (f. 98r-100r) zu Jeremias; 8 Glossen (f. 100r) zu Klagelieder; 40 Glossen (f. 95r-100v) zu Ezechiel; 1 Glosse (f. 104va) zu Daniel; etwa 1220 Glossen (f. 56v-107vb) in dem alphabetischen lateinisch-deutschen Bibelglossar Rd; einige der Glossen liegen in Kürzung vor; 150 Glossen (f. 102r-104v) in dem alphabetischen lateinisch-deutschen Glossar Re zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia.

    Zeit

    Glossar Rb Ende des 8./Anfang des 9. Jahrhunderts ; Glossare Rd und Re Anfang des 9. Jahrhunderts .

    Ort

    Reichenau.

    Sprachgeographische Einordnung

    Glossar Rb alem. (nach G. Baesecke, S. 259; W. Braune - E.A. Ebbinghaus, S. VII; Th. Frings - G. Müller, S. 110; G. Müller - Th. Frings, S. 84; H. Naumann - W. Betz, S. 29; R.E. Ottmann, S. 78; W. Schröder, S. 67); Glossar Rd alem. (nach Th. Frings - G. Müller, S. 110; G. Müller, S. 310; G. Müller - Th. Frings, S. 84); alem.-frk. (nach G. Baesecke, S. 259); Glossar Re alem.-frk. (nach G. Baesecke, S. 259); ohne nähere Angaben alem. (nach H. Garke, S. 51; R. Kögel, S. 509; Th. Längin, S. 688; J. Schatz, S. 3).

    Edition

    StSG. I, S. 271-295 (Nr. II - Rd: Alphabetisch lateinisch-deutsches Bibelglossar), S. 316-318 (Nr. XVI: Genesis), S. 335-337 (Nr. XXXIV: Exodus), S. 353f. (Nr. XLVI: Leviticus), S. 363 (Nr. LVIII: Numeri), S. 374 (Nr. LXXIII: Josue f. 58r,v), S. 379f. (Nr. LXXXI: Josue f. 58r-59v), S. 387-389 (Nr. XCI: Richter), S. 409-412 (Nr. CXII: 1. Samuel), S. 425-427 (Nr. CXXVI: 2. Samuel), S. 446-448 (Nr. CXLIII: 1. Könige), S. 457f. (Nr. CLIV: 2. Könige), S. 463 (Nr. CLXI: 1. Chronik), S. 468f. (Nr. CLXV: 2. Chronik), S. 472 (Nr. CLXXII: Esdras f. 83v-84r), S. 474 (Nr. CLXXVIII: Esdras f. 84r), S. 493 (Nr. CCII: Esther), S. 509-511 (Nr. CCXV: Job), S. 541f. (Nr. CCXXXIII: Sprüche), S. 546f. (Nr. CCXLII: Ecclesiasticus f. 88v-89r), S. 552f. (Nr. CCLIII: Hoheslied), S. 559f. (Nr. CCLXIII: Weisheit), S. 584-586 (Nr. CCLXXII: Ecclesiasticus f. 91v-94r), S. 618f. (Nr. CCLXXXV: Isaias f. 53v-54r), S. 619-621 (Nr. CCLXXXVI: Isaias f. 94r-89r), S. 636f. (Nr. CCXCII: Jeremias f. 89r-100r), S. 639 (Nr. CCXCVI: Klagelieder), S. 653f. (Nr. CCCIV: Ezechiel), S. 674 (Nr. CCCXXVII: Amos), S. 675 (Nr. CCCXXX: Abdias), S. 677 (Nr. CCCXXXVI: Jonas); II, S. 305-314 (Nr. DCLXXVI: Gregor der Große, Homiliae in Evangelia f. 61v-81r), S. 314-318 (Nr. DCLXXVII - Re: Gregor der Große, Homiliae in Evangelia f. 102r-104v); IV, S. 283 (Nr. CCCXIVb Nachtr.: Daniel), S. 399f., Nr. 54.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, ; V, S. 399-401, Nr. 54; S. 108-407
    • G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 9, 17, 33-36 und passim
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 259
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 56, 61-66, 75, 77f., 80-83
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 87-92, 95f.
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 129
    • G. Baesecke, Das lateinisch-althochdeutsche Reimgebet, S. 48f., 52f.
    • G. Baesecke, PBB. 68 (1946), S. 112-116
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 94, 96, 113f., 143
    • G. Baesecke, Vor- und Frühgeschichte, II, S. 174 und passim
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 290
    • R. Bergmann, Die althochdeutsche Glossenüberlieferung des 8. Jahrhunderts, S. 17
    • R. Bergmann, in: Namenwelten, S. 7
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 93 und passim
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 37, 40f., 45, 55, 59-61
    • S. Blum, Wortschatz und Übersetzungsleistung in den althochdeutschen Canonesglossen, S. 25, 26, 34
    • H. de Boor, Die deutsche Literatur von Karl dem Großen bis zum Beginn der höfischen Dichtung. 770-1170, S. 19
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 13, 15, 21, 23, 36, 49
    • R. Brans, Das Reichenauer Glossar Rf, S. 3-88
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 39
    • W. Braune - E.A. Ebbinghaus, Althochdeutsches Lesebuch, S. VII
    • U. Daab, Studien zur althochdeutschen Benediktinerregel, S. 74f.
    • K. Dietz, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 150
    • G. Ehrismann, Geschichte der deutschen Literatur bis zum Ausgang des Mittelalters, I, S. 260f.
    • D. Ertmer, Studien zur althochdeutschen und altsächsischen Juvencusglossierung, S. 183, 222f.
    • J. Fasbender, Die Schlettstadter Vergilglossen, S. 48 und passim
    • Th. Frings - G. Müller, in: Erbe der Vergangenheit, S. 110
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 51
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 12
    • M. Gebhardt, Der Schlern 67 (1993), S. 624
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, II, S. 444, 460, 486, 556
    • P. Glogger, Das Leidener Glossar, III A, S. VI, 13-69
    • H. Götz, PBB. 82 Sonderband (Halle 1961), S. 145f.
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 67f. und passim
    • R. Große, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 398, 401
    • I. von Guericke, Die Entwicklung des althochdeutschen Participiums, S. 82-88
    • W. Haubrichs, Georgslied und Georgslegende, S. 96
    • W. Haubrichs, in: Sprache. Literatur. Kultur, S. 251-253
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 45 und passim
    • P. Helmstaedt, Die Glossen des Cod. Laud. lat. 92 der Oxforder Bodleiana, S. 47f., 51
    • N. Henkel, in: Übersetzen im Mittelalter, S. 58
    • R. Hochholzer, Himmel und Hölle, S. 164-166, 169
    • A. Holtzmann, Germania 8 (1863), S. 396
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 176f.
    • D. Hüpper, FMSt. 20 (1986), S. 108, 115
    • D. Hüpper-Dröge, FMSt. 18 (1984), S. 658
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 79 und passim
    • A. Jacob, Die Glossen des Cod. S. Pauli d/82, S. 26-28
    • W.J. Jones, German Kinship Terms, S. 56f.
    • E. Karg-Gasterstädt, in: Altdeutsches Wort und Wortkunstwerk, S. 128
    • E. Karg-Gasterstädt, in: Beiträge zur Geschichte, Literatur und Sprachkunde vornehmlich Württembergs, S. 236f.
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 201-204, 206, 212f.
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 12 und passim
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 387f., 397-399
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 52f. und passim
    • R. Kögel, Geschichte der deutschen Litteratur bis zum Ausgange des Mittelalters, I, 2, S. 509-512
    • J. Koivulehto, in: A Frisian and Germanic Miscellany, S. 419
    • E. Krotz, Auf den Spuren des althochdeutschen Isidor, S. 66, 199f.
    • Th. Längin, in: Die Kultur der Abtei Reichenau, II, S. 688-690
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 161, 171, 173
    • P. Lendinara, Anglo-Saxon Glosses and Glossaries, S. 344
    • Ch. Leydecker, Über Beziehungen zwischen ahd. und ags. Glossen, S. 52, 56-75, 77-84
    • K. Lippe, in: Althochdeutsch, II, S. 1168
    • A. Lötscher, Semantische Strukturen im Bereich der althochdeutschen und mittelhochdeutschen Schallwörter, S. 29, 34, 42, 47
    • R. Lühr, ZLL. 24 (1994), S. 45
    • A. Masser, in: Althochdeutsch, II, S. 1204
    • A. Masser, Die Bezeichnungen für das christliche Gotteshaus, S. 152
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 61 und passim
    • B. Meineke, Basler Fragment, S. 134, 151, 155-157, 161, 166, 168-170
    • B. Meineke, CHIND und BARN im Hildebrandslied, S. 36, 53f., 93, 98
    • B. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 204, 209
    • E. Meineke, Abstraktbildungen im Althochdeutschen, S. 154-166, 361-373 und passim
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 75-218 und passim
    • E. Meineke, Saint-Mihiel Bibliothèque Municipale Ms.25, S. 51f., 329
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 337 und passim
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 53 und passim
    • G. Müller, PBB. 79 Sonderband (Halle 1957), S. 310
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 84
    • H. Naumann - W. Betz, Althochdeutsches Elementarbuch, S. 29
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 93, 96-98, 105
    • A. Niederhellmann, Arzt und Heilkunde in den frühmittelalterlichen Leges, S. 210, 257
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 118f., 143, 183
    • K. Ostberg, BEDSp. 3 (1983), S. 271, 274
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • M. Rein, ZLL. 31 (2001), S. 13, 70
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 639
    • J. Riecke, in: Zur Geschichte der Nominalgruppe im älteren Deutsch, S. 29
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 63 und passim
    • E. Rooth, Studien zu drei Adjektiven aus der althochdeutschen Frühzeit, S. 13f., 25, 28f.
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 12 und passim
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 116, 128, 146, 154, 159
    • O.B. Schlutter, ZDW. 14 (1912-1913), S. 182
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 243, 271f.
    • W. Schröder, PBB. 65 (1942), S. 48-67 und passim
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 9 und passim
    • R. Schützeichel, Zu Mc 14, 36, S. 504, 509
    • E. Seebold, Chronologisches Wörterbuch des deutschen Wortschatzes. Der Wortschatz des 8. Jahrhunderts, S. 44, 46-48
    • E. Sievers, PBB. 5 (1878), S. 97
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 63f.
    • K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 86
    • K. Siewert, in: Medieval and Renaissance Scholarship, S. 150
    • K. Siewert, in: Migratio et Commvtatio, S. 328, 333-335
    • K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 98
    • K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 266
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 20
    • G.A.R. de Smet, in: Althochdeutsch, II, S. 928
    • G.A.R. de Smet, Kleine deutsche Schriften, S. 116
    • G.A.R. de Smet, Kleine deutsche Schriften, S. 138-140, 147
    • G. de Smet, LB. 44 (1954), S. 4, 6-9
    • St. Sonderegger, in: Die Abtei Reichenau, S. 76
    • St. Sonderegger, Germanica selecta, S. 295f., 299
    • J. Splett, in: 2RGA. XII, S. 221
    • J. Splett, Samanunga-Studien, S. 9
    • Ch. Staiti, in: Theodisca, S. 154f.
    • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 261, 265
    • J. Stieglbauer-Schwarz, Wiegen, wägen und bewegen, S. 146-148
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 691, 697, 714, 719f.
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523 und passim
    • H. Thoma, Althochdeutsche Glossen zum Alten Testament, S. XIII und passim
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 7 (1972), S. 353, 356, 359
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 216
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 336
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 735f., 740f., 743, 745-748
    • H. Tiefenbach, HSp. 110 (1997), S. 276
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 11 (1986), S. 185f., 190
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 47
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 292, 303, 305f., 315f.
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 286
    • H. Tiefenbach, ZDA. 104 (1975), S. 17
    • W. von Unwerth - Th. Siebs, Geschichte der deutschen Literatur, S. 197
    • L. Voetz, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 651f., 657, 663
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 33 und passim
    • L. Voetz, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 249f., 252f., 255
    • A. Waag, Theutonista 8 (1931-32), S. 32 und passim
    • K. Weinhold, Alemannische Grammatik, S. XVI
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 94, 142f.
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 266, 276, 313f.
    • W. Wissmann, in: Festgabe für Ulrich Pretzel zum 65. Geburtstag, S. 308
    • M. Ziemer, Datierung und Lokalisierung nach den Schreibformen von k und z im Althochdeutschen, S. 5, 71.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/296 (II) [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/296 (II).xml [Stand 20.05.2019].