BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 362

Glossierte Inhalte
  • 362, f. 60v: Rezept
  • 362, f. 61r-110v: Albert von Siegburg, Glossar zum Alten und Neuen Testament
  • 362, f. 97r-107v zwischen dem Bibelglossar: Glossar zu Beda Venerabilis, De orthographia
  • 362, f. 110v-112ra: Merkverse
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 142 Glossen (f. 60v-111va):
    - Textglossierung: 16 Interlinearglossen (f. 60v) zu dem Rezept.
    - Textglossare in Textreihenfolge: 121 interlinear oder im fortlaufenden Glossartext stehende Glossen (f. 61r-93v) zu Albert von Siegburg, Glossar zum Alten und Neuen Testament; davon 6 Glossen (f. 61r-63r) zu Genesis; 12 Glossen (f. 63r-65r) zu Exodus; 9 Glossen (f. 65r-v) zu Leviticus; 7 Glossen (f. 66r) zu Numeri; 5 Glossen (f. 66v) zu Deuteronomium; 2 Glossen (f. 67r) zu Josue; 4 Glossen (f. 67r) zu Richter; 1 Glosse (f. 67r) zu Ruth; 15 Glossen (f. 67r-68v) zu 1. Samuel; 2 Glossen (f. 69r) zu 2. Samuel; 3 Glossen (f. 70v) zu 2. Könige; 12 Glossen (f. 71r-72r) zu Isaias; 3 Glossen (f. 72v-73r) zu Jeremias; 1 Glosse (f. 75r) zu Zacharias; 1 Glosse (f. 76r) zu Job; 3 Glossen (f. 77r-79v) zu Psalmen; 3 Glossen (f. 80v) zu Sprüche, 1 davon marginal stehend; 1 Glosse (f. 81v) zu Hoheslied; 1 Glosse (f. 82v) zu Weisheit; 6 Glossen (f. 82v-83r) zu Ecclesiasticus; 2 Glossen (f. 85r) zu Tobias; 5 Glossen (f. 88r) zu Matthäus- Evangelium; 1 Glosse (f. 90r) zu Johannes-Evangelium; 3 Glossen (f. 91r-92r) zu Apostelgeschichte; 1 Glosse (f. 93v) zu Apokalypse; 2 Glossen (f. 73v-74r) zu Ezechiel; 4 Glossen (f. 74r-v) zu Daniel; 3 Glossen (f. 74v) zu Osee; 1 Glosse (f. 74v) zu Joel; 1 Glosse (f. 74v) zu Amos; 1 Glosse (f. 74v) zu Michäas; viele im fortlaufenden Glossartext stehende Glossen als volkssprachig gekennzeichnet; bis f. 97r Lemmata rot durchstrichen; zudem öfters interlineare lateinische Glossen; 3 Interlinearglossen (f. 98r, 98v, 103r) zu Beda, De orthographia; Glossare fortlaufend geschrieben.
    - Sachglossar in Merkversanordnung: 2 Interlinearglossen (f. 110v, 111va) zu den Merkversen.

    Neufunde: In SchG. wird an 7 Stellen auf Neufunde [f. 62v, 63r (3), 63v, 70v, 71v] zu Albert von Siegburg, Glossar zum Alten und Neuen Testament hingewiesen; alle 7 Neufunde interlinear eingetragen; 1 der Neufunde (f. 70v) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    2. Hälfte des 12. Jahrhunderts.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Hochdeutsche Basis unverkennbar, zum Teil mit oberdeutschen Merkmalen, Weitertradierung auf sächsischem Boden an eindeutigen niederdeutschen Zügen erkennbar (H. Tiefenbach, S. 1232); Nd. (nach J.H. Gallée, S. XVIII; H. Tiefenbach, S. 342); hd. (nach F. Simmler, S. 43); hd. und as. (nach G. Cordes, S. 21; St. Krogh, S. 136f.).

    Edition

    StSG. III, S. 604f. (Nr. MLVIII: Rezept); IV, S. 251 (Nr. VIIIa Nachtr.: Genesis), S. 253 (Nr. XXVIIIa Nachtr.: Exodus), S. 257 (Nr. XLIIIa Nachtr.: Leviticus), S. 258f. (Nr. LVIa Nachtr.: Numeri), S. 260 (Nr. LXIXa Nachtr.: Deuteronomium), S. 262 (Nr. LXXIXa Nachtr.: Josue), S. 263f. (Nr. LXXXVIIIa Nachtr.: Richter), S. 264 (Nr. XCIVa Nachtr. Ruth), S. 266f. (Nr. CIIIa Nachtr.: 1. Samuel), S. 268f. (Nr. CXIXa Nachtr.: 2. Samuel), S. 270f. (Nr. CXLVIIIa Nachtr.: 2. Könige), S. 272 (Nr. CLXXXVIa Nachtr.: Tobias), S. 274 (Nr. CCXIIa Nachtr.: Job), S. 275 (Nr. CCXXIa Nachtr.: Psalmen), S. 276 (Nr. CCXXIXa Nachtr.: Sprüche), S. 277 (Nr. CCXLIXa Nachtr.: Hoheslied, Nr. CCLXIa Nachtr.: Weisheit), S. 278 (Nr. CCLXIXa Nachtr.: Ecclesiasticus), S. 279f. (Nr. CCLXXIXa Nachtr.: Isaias), S. 280f. (Nr. CCXCIa Nachtr.: Jeremias), S. 281f. (Nr. CCCIa Nachtr.: Ezechiel), S. 282 (Nr. CCCXIa Nachtr.: Daniel), S. 283 (Nr. CCCXVIIa Nachtr.: Osee, Nr. CCCXXIIa Nachtr.: Joel), S. 284 (Nr. CCCXXVIa Nachtr.: Amos), S. 285 (Nr. CCCLIa Nachtr.: Zacharias, Nr. CCCXXXIXa Nachtr.: Michäas), S. 294 (Nr. CCCLXXa Nachtr.: Matthäus-Evangelium), S. 304 (Nr. CCCLXXXIXa Nachtr.: Johannes-Evangelium), S. 305 (Nr. CCCXCIIa Nachtr.: Apostelgeschichte), S. 309 (Nr. CCCCXCIa Nachtr.: Apokalypse), S. 314 (Nr. DLIIb Nachtr.: Beda, De orthographia), S. 476, Nr. 249, Z. 39-40. - Ergänzungen bei H. Tiefenbach, S. 1232.

    Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 475-477, Nr. 249
    • StSG. V, S. 108-407
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 320
    • G. Cordes, Altniederdeutsches Elementarbuch, S. 21
    • J.H. Gallée, Vorstudien zu einem altniederdeutschen wörterbuche, S. XVIII
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 117
    • V. Harm, ZDL. 52 (1995), S. 157
    • P. Helmstaedt, Die Glossen des Cod. Laud. lat. 92 der Oxforder Bodleiana, S. 51
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 345, 352, 409
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 198, 244
    • St. Krogh, Die Stellung des Altsächsischen, S. 136f.
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 19f. und passim
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 338 und passim
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 348
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 640
    • J. Riecke, in: Speculum Saxonum, S. 210 und passim
    • H.-F. Rosenfeld, NW. 12 (1972), S. 61, 64, 76
    • R. Schützeichel, Zu Mc 14, 36, S. 505
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 56
    • K. Siewert, in: Migratio et Commvtatio, S. 328, 332
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 43
    • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 99, 102
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 739
    • H. Tiefenbach, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 342
    • C. Wich-Reif, in: Entwicklungsetappen in der Geschichte der deutschen Sprache, S. 343, 349, 359 und passim
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 267, 277, 286, 292.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/362 [Stand 17.10.2017].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 29.08.2016