BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 361

Bibliothek Privatbesitz, Erik von Scherling, Leiden
Signatur

Nr. 1952/2309 (Verbleib unbekannt)

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Beschreibung

Fragment; Pergament; 3 Blätter, die als Bucheinbände verwendet wurden; Blätter vor allem in der Mitte stark gebräunt; Text teilweise abgerieben; Textverlust durch Beschneidung und Heftung; 24,5/27,5 x 18,0/20,5 cm; ältere Zählung von 29 bis 31 von jüngerer Hand jeweils auf dem äußeren Rand der Rectoseite. - Einrichtung: zweispaltig; 32 Zeilen; einfache Initialen; marginale Einträge rot umrandet. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 12. Jahrhunderts; marginale Einträge von derselben Hand; Korrekturen von einer späteren Hand.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden; die Ziffern 29 bis 31 jeweils am rechten Rand der Blätter weisen darauf, dass die Bücher, als deren Einbände die Fragmentblätter verwendet wurden, einst einer Bibliothek eingereiht waren.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 1r (Ausschnitt inklusive der Marginalglosse) in Rotulus, 1952, S. 12

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 64 (1940), S. 263-268, 270f.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/361 [Stand 21.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 21.03.2017