BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 926

Glossierte Inhalte
  • 926, f. 164r-167r: Worterklärungen
  • 926, f. 167r-174v: Alphabetisches Glossar mit griechisch-lateinischen, lateinisch-lateinischen und lateinisch-deutschen Artikeln
  • 926, f. 175v-176r: Glossen zu den Canones, zu Gregor der Große, Dialoge und Regula pastoralis, zu Smaragdus von St. Mihiel, Liber comitis, zu Eusebius, Historia Ecclesiastica (in der Bearbeitung des Rufinus), zu Hieronymus, Prologe zur Bibel
  • 926, f. 176v-177v: Glossen zu Eucherius, Instructionum libri II
  • 926, f. 178v-187v: Glossare (ua. zu den Versus de arboribus)
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt etwa 1340 Glossen in Glossaren:
    - Sachglossar: 14 Glossen (f. 166v-167r) in den Worterklärungen.
    - Alphabetisches Glossar: Etwa 350 Glossen (f. 167r-174v) in dem etwa 1000 Artikel umfassenden Glossar.
    - Textglossare: 5 Glossen (f. 175v) in den Glossen zu den Canones; 2 Glossen (f. 175v) in den Glossen zu Gregor der Große, Dialoge; 3 Glossen (f. 175v) in den Glossen zu Gregor der Große, Regula pastoralis; 2 Glossen (f. 175v) in den Glossen zu Smaragdus von St. Mihiel, Liber comitis; 5 Glossen (f. 176r) in den Glossen zu Eusebius, Historia Ecclesiastica (in der Bearbeitung des Rufinus); 1 Glosse (f. 176r) in den Glossen zu Hieronymus, Prolog zu Ezechiel; 1 Glosse (f. 176v) in den Glossen zu Eucherius, Instructionum libri II.
    - Sachglossare: Etwa 910 Glossen (f. 179v-187v) im Kontext der Sachglossare.
    - Textglossar: 1 Glosse (f. 184r) in dem Bibelglossar (zu Weisheit).
    - Sachglossar: 47 Glossen (f. 186r) zu den Versus de arboribus.

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen interlinear eingetragenen, jedoch als unsicher gekennzeichneten Neufund (f. 170v) in dem alphabetischen Glossar hingewiesen.

    Zeit

    Glossen im Kontext mit den Glossaren Ende des 12. Jahrhunderts geschrieben.

    Ort

    Augustiner-Chorherrenstift St. Florian in Oberösterreich.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach G. Baesecke, S. 255; Th. Frings, S. 181; Th. Frings - G. Müller, S. 110; G. Müller - Th. Frings, S. 84; H. Reutercrona, S. 16; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 31); obd. (nach H. Reutercrona, S. 66); frk. (nach H. Garke, S. 73).

    Edition

    StSG. I, S. 655 (Nr. CCCVIII: Hieronymus, Prolog zu Ezechiel f. 176r), S. 803f. (Nr. CCCCXCV: Smaragdus von St. Mihiel, Liber comitis f. 175v); II, S. 136f. (Nr. DXCI: Canones f. 175v), S. 197 (Nr. DCXXXIX: Gregor der Große, Regula pastoralis f. 175v), S. 259 (Nr. DCLXV: Glossen zu Gregor der Große, Dialoge f. 175v), S. 599, 603, 606 (Nr. DCCCXXV: Eusebius, Historia Ecclesiastica (in der Bearbeitung des Rufinus) f. 176r); III, S. 36-45 (Nr. DCCCCXXXIV: Versus de arboribus f. 186r), S. 424 (Nr. DCCCCXLVII: Sachglossar f. 180v), S. 427f. (Nr. DCCCCLIb: Sachglossar f. 187r-v), S. 429 (Nr. DCCCCLIIb: Sachglossar f. 187v), S. 438f. (Nr. DCCCCLXII: Körperteilbezeichnungen f. 179v), S. 443-445 (Nr. DCCCCLXVI: Sachglossar f. 185r), S. 449 (Nr. DCCCCLXXIV: Sachglossar f. 182r), S. 456 (Nr. DCCCCXCIII: Sachglossar f. 185v-186r), S. 464f. (Nr. MIII: Sachglossar f. 185v), S. 579-581 (Nr. MXXVIII: Sachglossar f. 186r), S. 616 (Nr. MLXXIX: Sachglossar f. 187v), S. 616f. (Nr. MLXXX: Sachglossar f. 182r), S. 621 (Nr. MLXXXIII: Sachglossar f. 182r), S. 625 (Nr. MLXXXVII: Sachglossar f. 182v, MLXXXVIII: Sachglossar f. 182v), S. 626 (Nr. MLXXXIX: Sachglossar f. 181v, MXC: Sachglossar f. 180v), S. 627 (Nr. MXCII: Sachglossar f. 181v), S. 629f. (Nr. MXCVII: Sachglossar f. 184r), S. 638f. (Nr. MCIX: Sachglossar f. 183r), S. 639 (Nr. MCX: Sachglossar f. 181r-v), S. 641 (Nr. MCXIII: Sachglossar f. 182v, MCXIV: Sachglossar f. 182v), S. 644f. (Nr. MCXX: Sachglossar f. 181v), S. 647f. (Nr. MCXXV: Sachglossar f. 182r), S. 649 (Nr. MCXXIX: Sachglossar f. 181r), S. 652 (Nr. MCXXXII: Sachglossar f. 183v), S. 655f. (Nr. MCXXXVIII: Sachglossar f. 183v), S. 659 (Nr. MCXLIV: Sachglossar f. 187v); IV, S. 212-218 (Nr. MCXC: Nicht näher bestimmt f. 167r-174v), S. 328 (Nr. DCXXVIIc: Eucherius, Instructionum libri II.), S. 246f. (Nr. MCCXXXIV: Worterklärungen f. 166v-167r), S. 277 (Nr. CCXLVIb: Sachglossar); erneute vollständige Edition der Glossen zu Gregor der Große, Dialoge bei W. Schulte, Die althochdeutsche Glossierung der Dialoge Gregors des Großen, S. 919f; erneute Edition des Sachglossars Nr. MCXXXVIII in: Mittelalterliche Schatzverzeichnisse, I, S. 155f.

    Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 636-638, Nr. 600
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 255
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 52, 93
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 326f.
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 95 und passim
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 14 und passim
    • H.-R. Fehlmann, in: gelêrter der arzenîe, ouch apotêker, S. 401
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 181
    • Th. Frings - G. Müller, in: Erbe der Vergangenheit, S. 110
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 73
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 10f.
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, II, S. 532
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 126, 168, 172, 174, 177
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 62, 89, 103, 107
    • R. Hildebrandt, in: Sprache und Recht, I, S. 251
    • M. Hilker-Suckrau, in: Wörter und Sachen im Lichte der Bezeichnungsforschung, S. 60
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 194
    • D. Hüpper-Dröge, FMSt. 18 (1984), S. 658
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 206 und passim
    • W.J. Jones, German Kinship Terms, S. 49, 51, 53, 55f., 59f.
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 204, 206
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 47
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 125 und passim
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 167, 182
    • P. Lendinara, in: Entstehung des Deutschen, S. 275
    • E. Maschke, Studien zu Waffennamen, S. 52
    • A. Masser, Die Bezeichnungen für das christliche Gotteshaus, S. 145
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 89 und passim
    • B. Meineke, CHIND und BARN im Hildebrandslied, S. 68
    • B. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 226
    • E. Meineke, in: 2RGA. X, S. 118f.
    • A. Mikeleitis- Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 342 und passim
    • Mittelalterliche Schatzverzeichnisse, I, S. 154-156
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 119, 211f., 220f.
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 84
    • H.H. Munske, Der germanische Rechtswortschatz im Bereich der Missetaten, I, S. 259
    • E. Neuß, Studien zu den althochdeutschen Tierbezeichnungen, S. 94
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 103, 105
    • A. Niederhellmann, Arzt und Heilkunde in den frühmittelalterlichen Leges, S. 162, 166, 169
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 181, 217, 219, 224
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 170
    • R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 412
    • M. Rein, ZLL. 31 (2001), S. 16
    • W. Relleke, Ein Instrument spielen, S. 41, 44
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 16, 66
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 648
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 85, 128f.
    • H.-F. Rosenfeld, NW. 12 (1972), S. 77
    • J. Schatz, Altbairische Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 126, 138, 150
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 256
    • W. Schulte, Die althochdeutsche Glossierung der Dialoge Gregors des Großen, S. 919-921
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 94
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 31
    • G.A.R. de Smet, in: Althochdeutsch, II, S. 931
    • G.A.R. de Smet, in: Kleine deutsche Schriften, S. 142
    • J. Splett, in: Semantik, S. 67
    • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 225
    • I. Strasser, in: Die Iren und Europa im früheren Mittelalter, II, S. 402
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 650, 655, 675, 680, 715, 717, 744f.
    • St. Striker, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 553 und passim
    • St. Stricker, Sprachwissenschaft 16 (1991), S. 128
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 524
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 742
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 47 und passim
    • W. Wegstein, in: 2VL. X, Sp. 313-316
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 77 und passim
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 271, 283, 300, 304f., 308, 312, 325.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/926 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/926.xml [Stand 20.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 02.09.2016