BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 771

Glossierte Inhalte
  • 771, f. 2r: Gennadius von Marseille, De viris illustribus
  • 771, f. 2r-3r: Prudentius, Praefatio
  • 771, f. 3r-23r: Prudentius, Cathemerinon I-X
  • 771, f. 23r-80v: Prudentius, Peristephanon
  • 771, f. 81r-84r: Prudentius, Cathemerinon XI und XII
  • 771, f. 84v: Prudentius, Epilog
  • 771, f. 84v-89r: Prudentius, Dittochaeon
  • 771, f. 89r-113r: Prudentius, Apotheosis
  • 771, f. 113r-135v: Prudentius, Hamartigenia
  • 771, f. 136v-158r: Prudentius, Psychomachia
  • 771, f. 158r-199v: Prudentius, Contra Symmachum (I, II)
  • 771, f. 223r (rückwärtiges Deckblatt): Worterklärungen
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 1624 Glossen:
    - Textglossierung: 2 Interlinearglossen zu Gennadius von Marseille, De viris illustribus; 7 Glossen zu Prudentius, Praefatio (davon 6 interlinear, 1 marginal eingetragen); 122 Glossen (f. 3r-22r) zu Prudentius, Cathemerinon I-X (davon 95 interlinear, 27 marginal eingetragen); 751 Glossen zu Prudentius, Peristephanon (davon 635 interlinear, 116 marginal eingetragen); 1 der Glossen (f. 70r) in bfk-, 1 Glosse (f. 70r) in bfk-cgl-Geheimschrift; 27 Glossen (f. 81r-84r) zu Prudentius, Cathemerinon XI-XII (davon 24 Glossen interlinear, 3 marginal eingetragen); 1 Interlinearglosse zu Prudentius, Epilog (f. 84v); 3 Interlinearglossen (f. 84v-88v) zu Prudentius, Dittochaeon; 108 Glossen (f. 89v-112r) zu Prudentius, Apotheosis (93 interlinear, 15 marginal eingetragen), davon 1 Glosse (f. 112r) in bfk-Geheimschrift; 119 Glossen (f. 113r-134v) zu Prudentius, Hamartigenia (89 interlinear, 30 marginal eingetragen); 104 Glossen (f. 136v-157v) zu Prudentius, Psychomachia; davon etwa 5 Glossen in bfk-, 2 Glossen in Punktegeheimschrift; 380 Glossen (f. 158r-198v) zu Prudentius, Contra Symmachum (298 interlinear, 82 marginal eingetragen); davon etwa 17 Glossen in bfk-, 6 Glossen in Punktegeheimschrift eingetragen, 1 Glosse (f. 174v) steht in einer bfk-Punktegeheimschrift-Mischform.
    - Glossar unbestimmten Charakters: 3 im fortlaufenden Text stehende Glossen (f. 223r) in den Worterklärungen auf dem Rückendeckel; Glossen von mehreren Händen eingetragen; einige Glossen in Punkte- und bfk-Geheimschrift (davon 1 in einer bfk-cgl-Mischform); dichte interlineare und marginale lateinische Glossierung und Kommentierung.

    Neufunde: In SchG. wird an 13 Stellen auf Neufunde zu Prudentius hingewiesen; davon 12 Neufunde [f. 5v, 14r, 27v, 51v, 69v, 70r, 70v, 71v (2), 94v, 100v, 120v] interlinear, 1 Neufund (f. 160v) marginal eingetragen; 1 der Neufunde (f. 27v) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    -

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Glossen zu Prudentius bair.-alem. (nach Th. Frings - G. Müller, S. 109; G. Müller, PBB. 79, S. 309; G. Müller, PBB. 82, S. 154; G. Müller - Th. Frings, S. 143; J. Schatz, S. 5; F. Simmler, S. 33); bair. (nach H. Reutercrona, S. 9); alem. (nach H. Garke, S. 56).

    Edition

    StSG. II, S. 413-474 (Nr. DCCXC: Prudentius f. 2r-198v); IV, S. 248 (Nr. MCCXL: Worterklärungen auf dem Rückendeckel); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/771 [Stand 28.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/771.xml [Stand 28.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 24.05.2018