BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 221

Glossierte Inhalte
  • 221, p. 2-149: Bibelglossar
  • 221, p. 149a-153b: Glossar zu Pseudo-Abdias, Historia Apostolica
  • 221, p. 153b-156b: Glossar zu Sulpicius Severus, Vita S. Martini
  • 221, p. 159-165: Glossar zu Donat, Ars grammatica
  • 221, p. 165a-190b: Glossar zu Prudentius
  • 221, p. 191a-192b: Glossar zu Sedulius, Carmen paschale
  • 221, p. 192b-195b: Glossar zu Sedulius Scottus, De greca
  • 221, p. 196a-b: Kräuterglossar
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossar: Insgesamt 600 althochdeutsche Glossen (p. 4-196); 145 Glossen in einem durchgehend lateinischen Bibelglossar, fortlaufend geschrieben, Lemma durch verstärkt geschriebene Majuskeln hervorgehoben; rote Zwischenüberschriften für die biblischen Bücher; ganz überwiegend lateinisch-lateinisch; althochdeutsche Glossen ohne Hervorhebung, 68 im Glossartext, 77 interlinear stehend: davon 5 Glossen (p. 4-5) zu Genesis; 10 Glossen (p. 9-14) zu Exodus; 3 Glossen (p. 15, 17) zu Leviticus; 5 Glossen (p. 21-23) zu Numeri; 1 Glosse (p. 25) zu Deuteronomium; 1 Glosse (p. 26) zu Josue; 1 Glosse (p. 28) zu Ruth; 12 Glossen (p. 29-33) zu 1. Samuel; 3 Glossen (p. 33, 35) zu 2. Samuel; 12 Glossen (p. 36-41) zu 1. Könige; 7 Glossen (p. 42-44) zu 2. Könige; 13 Glossen (p. 45-51) zu Isaias; 1 Glosse (p. 58) zu Ezechiel; 1 Glosse (p. 61) zu Daniel; 1 Glosse (p. 61) zu Osee; 1 Glosse (p. 63) zu Michäas; 1 Glosse (p. 64) zu Sophonias; 1 Glosse (p. 64) zu Zacharias; 8 Glossen (p. 66-74) zu Job; 10 Glossen (p. 79-100) zu Psalmen; 2 Glossen (p. 103) zu Isaias; 9 Glossen (p. 105, 106, 108) zu Sprüche; 1 Glosse (p. 108) zu Ecclesiastes; 2 Glossen (p. 109, 111) zu Hoheslied; 3 Glossen (p. 113) zu Weisheit; 7 Glossen (p. 114-116) zu Ecclesiasticus; 1 Glosse (p. 117) zum Paralipomenon; 1 Glosse (p. 122) zu Esther; 4 Glossen (p. 122) zu Tobias; 3 Glossen (p. 123) zu Judith; 2 Glossen (p. 127, 129) zu Matthäus- Evangelium; 5 Glossen (p. 132-134) zu Lukas-Evangelium; 2 Glossen (p. 135) zu Johannes-Evangelium; 1 Glosse (p. 136) zu Apostelgeschichte; 1 Glosse (p. 140) zu 1. Petrusbrief; 1 Glosse (p. 142) zu 1. Korintherbrief; 1 Glosse (p. 143) zu 2. Korintherbrief; 1 Glosse (p. 143) zu Galaterbrief; 1 Glosse (p. 147) zu Hebräerbrief; weitere Textglossare in gleicher Anlage wie das Bibelglossar, gelegentlich zweispaltig, aber wiederum fortlaufend geschrieben; Glossaranlage in den Editionen von U. Thies und C. Wich-Reif exakt nachgebildet: 93 Glossen (p. 149a-153b) zu Pseudo-Abdias, Historia Apostolica; 67 im fortlaufenden Glossartext, 26 interlinear stehend; 24 Glossen (p. 153b-156b) zu Sulpicius Severus, Vita S. Martini; 17 im fortlaufenden Glossartext, 7 interlinear stehend; 13 Glossen (p. 159,l 162-165) zu Donat, Ars grammatica; 7 im fortlaufenden Glossartext, 6 interlinear stehend; 212 Glossen (p. 166b-190b) in dem Glossar zu Prudentius, Werke; 62 im fortlaufenden Glossartext, 150 interlinear stehend; davon 53 zu Cathemerinon (19 im Kontext, 34 interlinear stehend), 2 zu Epilogus (interlinear stehend), 5 zu Dittochaeon (interlinear stehend), 12 zu Apotheosis (5 im Kontext, 7 interlinear stehend), 42 zu Hamartigenia (9 im Kontext, 33 interlinear stehend), 71 zu Psychomachia (14 im Kontext, 57 interlinear stehend), 27 zu Contra Symmachum (15 im Kontext, 12 interlinear stehend); 24 Glossen (p. 191a-192b) zu Sedulius, Carmen paschale; 9 im fortlaufenden Glossartext, 15 interlinear stehend; 57 Glossen (p. 192b-195b) zu Sedulius Scottus, De Greca; 16 im fortlaufenden Glossartext, 41 interlinear stehend; durchgehend lateinisch-althochdeutsches Kräuterglossar (p. 196) mit 31 althochdeutschen Glossen, wovon 26 in den fortlaufenden Glossartext, 5 interlinear eingetragen sind; Anlage in der Edition von R. Reiche nicht genau nachgebildet.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Glossare im 11. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    Glossen als Bestandteil der Glossare in St. Gallen eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Glosse zum Galaterbrief alem. (nach Th. Frings - G. Müller, S. 112); Glossen zu den Psalmen, zu Prudentius, Abdias, Tobias sowie in dem Kräuterglossar frk. (nach H. Garke, S. 71); Glossen zu Sulpicius Severus alem.-frk. (nach U. Thies, S. 420f.); Glossen ohne nähere Bestimmung alem. (nach H. Reutercrona, S. 7; R. Stettiner, S. 108; K. Weinhold, S. XVII); Glossen ohne nähere Bestimmung frk. (nach G. Baesecke, S. 259; J. Franck, S. 8; E. Gutmacher, S. 263; F. Simmler, S. 41); Glossen ohne nähere Bestimmung alem.-frk. (nach V.E. Mourek, S. 19; G. Müller - Th. Frings, S. 124; Th. Klein, S. 319; C. Wich-Reif, S. 235); alem.-frk. Sprachmischung (Vater für die Armen, 2019, S. 61).

    Edition

    StSG. I, S. 318 (Nr. XVII: Genesis), S. 338f. (Nr. XXXVII: Exodus) - Nachtrag bei StSG. V, S. 90, Z. 19f., S. 355 (Nr. L: Leviticus), S. 364f. (Nr. LXII: Numeri), S. 374 (Nr. LXXII: Deuteronomium), S. 376 (Nr. LXXVII: Josue), S. 391 (Nr. XCV: Ruth), S. 407 (Nr. CIX: 1. Samuel), S. 425 (Nr. CXXV: 2. Samuel), S. 446 (Nr. CXLII: 1. Könige), S. 458f. (Nr. CLV: 2. Könige) - Nachtrag bei StSG. V, S. 92, Z. 37, S. 463 (Nr. CLIX: Paralipomenon), S. 475 (Nr. CLXXXII: Tobias), S. 486 (Nr. CXCV: Judith), S. 495 (Nr. CCVII: Esther), S. 509 (Nr. CCXIV: Job), S. 524 (Nr. CCXXII: Psalmen), S. 540 (Nr. CCXXXII: Sprüche), S. 546 (Nr. CCXLI: Ecclesiastes), S. 552 (Nr. CCLI: Hoheslied), S. 559 (Nr. CCLXII: Weisheit), S. 583f. (Nr. CCLXXI: Ecclesiasticus), S. 617 (Nr. CCLXXXI: Isaias p. 45-51), S. 624 (Nr. CCLXXXVIII: Isaias p. 103), S. 653 (Nr. CCCIII: Ezechiel), S. 665 (Nr. CCCXIV: Daniel), S. 668 (Nr. CCCXIX: Osee), S. 679 (Nr. CCCXL: Michäas), S. 683 (Nr. CCCXLVIII: Sophonias), S. 687 (Nr. CCCLII: Zacharias), S. 721 (Nr. CCCLXXIII: Matthäus-Evangelium), S. 728 (Nr. CCCLXXXIII: Lukas-Evangelium), S. 740 (Nr. CCCXC: Johannes-Evangelium), S. 755 (Nr. CCCXCVII: Apostelgeschichte), S. 763 (Nr. CCCCXVI: 1. Korintherbrief); Nachtrag 1 Glosse [zu S. 767 (Nr. CCCCXXIII)] bei StSG. V, S. 98, Z. 18f.; I, S. 769 (Nr. CCCCXXIX: Galaterbrief), S. 783 (Nr. CCCCLXVII: Hebräerbrief), S. 790 (Nr. CCCCLXXIII: 1. Petrusbrief); II, S. 158 (Nr. DCXX: Donat), S. 494-501 (Nr. DCCXCVIII: Prudentius), S. 619 (Nr. DCCCXLII: Sedulius p. 191a-192b), S. 623f. (Nr. DCCCLIII: Sedulius Scottus, De Greca p. 192b-195b), S. 738-740 (Nr. DCCCXCII: Abdias, Historica Apostolica), S. 759f. (Nr. DCCCCXII: Sulpicius Severus, Vita S. Martini); III, S. 512-514 (Nr. MXV: lateinisch-althochdeutsches Kräuterglossar); E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 156-158, 160, 164, 168-172, 177, 184-188, 193, 197-199, 201, 203. - Berichtigungen sowie erneute Edition der Glossen zu Sulpicius Severus bei U. Thies, Die volkssprachige Glossierung der Vita Martini, S. 352-373; Berichtigungen sowie erneute Edition der Glossen in dem Kräuterglossar bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 414-419; 4 zusätzliche Glossen (1 zu Ecclesiasticus, 2 zu Prudentius, 1 zu Sedulius) sowie erneute Edition der Glossen zu Genesis und Sedulius bei C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, 2001, S. 104f., 134-139, 148f., 154-169, 172-181.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 447f., Nr. 130
    • StSG. V, S. 108-407
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 259
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 86, 89, 91
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 143
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 301f.
    • R. Bergmann, Sprachwissenschaft 28 (2003), S. 30f., 36-39, 46f.
    • C. Biener, PBB. 64 (1940), S. 312, 317
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 326, 417
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 43-64, 66f., 71, 76, 81, 115
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 74, 86
    • H.-R. Fehlmann, in: Fachprosa-Studien, S. 473
    • H.-R. Fehlmann, in: gelêrter der arzenîe, ouch apotêker, S. 394 und passim
    • J. Franck, Altfränkische Grammatik, S. 8
    • Th. Frings - G. Müller, in: Erbe der Vergangenheit, S. 112
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 71
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 11f.
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 116, 143, 188
    • R. Große - I. Köppe, in: Sprachgeschichte als Textsorten- geschichte, S. 55
    • E. Gutmacher, PBB. 39 (1914), S. 263
    • W. Haubrichs, in: Lingua Germanica, S. 29
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 87, 102
    • D. Hüpper- Dröge, Schild und Speer, S. 250 und passim
    • J.F. Kenney, The Sources for the Early History of Ireland, I, S. 568
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 397
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 315-321 und passim
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 66f.
    • B. Kölling, Kiel UB. Cod. MS. K.B. 145, S. 56
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 173, 179
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 12 und passim
    • C. Lecouteux, ÉG. 38 (1983), S. 162
    • K. Lippe, in: Althochdeutsch, II, S. 1168
    • A. Masser, Die Bezeichnungen für das christliche Gotteshaus, S. 30
    • K. Matzel, Gesammelte Schriften, S. 425
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 86
    • B. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 206, 212
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 36
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 337 und passim
    • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 69
    • V.E. Mourek, in: Druhá Výro_ní Zpráva c. k. _eského gymnasia v Budéjovicích, S. 5-21
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 124
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 74, 101
    • K. Ostberg, BEDSp. 3 (1983), S. 271-273
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 170
    • P. Pietsch, ZDPh. 7 (1876), S. 332 und passim
    • E.C. Polomé, in: Althochdeutsch, II, S. 1111
    • R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 414-419 und passim
    • R. Reiche, SA. 57 (1973), S. 129f.
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 7
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 638
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 69f., 130
    • G. Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, S. 108, Nr. 292
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 142
    • E. Schröder, ZDA. 52. NF. 40 (1910), S. 176
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 8 und passim
    • W. Schulte, Die althochdeutsche Glossierung der Dialoge Gregors des Großen, S. 969
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 4, 6, 81f.
    • K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 86
    • K. Siewert, Glossenfunde, S. 58
    • K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 102
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 41
    • G.A.R. de Smet, in: Kleine deutsche Schriften, S. 139-142
    • St. Sonderegger, Althochdeutsch in St. Gallen, S. 78
    • St. Sonderegger, in: Aspekte der Nationenbildung im Mittelalter, S. 251
    • J. Splett, in: Semantik, S. 66f.
    • C.P.E. Springer, The Manuscripts of Sedulius, S. 184
    • E. Steinmeyer, ADA. 26 (1900), S. 206f., 210
    • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 305, 330, 332
    • R. Stettiner, Die illustrierten Prudentiushandschriften, S. 108
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 647, 679, 729
    • St. Stricker, in: Grammatica ianua artium, S. 141-144 und passim
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272, 1274
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • O. Szokody, in: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000, XII, S. 209
    • U. Thies, Die volkssprachige Glossierung der Vita Martini, S. 347-433 und passim
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 301
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 10 (1975), S. 256
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 218
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 729
    • L. Traube, O Roma nobilis, S. 344
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 90
    • K. Weinhold, Alemannische Grammatik, S. XVII
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 89-93, 102-110 und passim.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/221 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/221.xml [Stand 20.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 08.04.2019