BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 7

Glossierte Inhalte
  • 7, f. 48v-52v: Worterklärungen zur Bibel, Genesis
  • 7, f. 63v-67v: Glossen zu seltenen Wörtern, zum Teil zu Aldhelm, De laudibus virginum (Handschrift bricht auf der Mitte von f. 67v mitten im Satz ab)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossare in Textreihenfolge: 30 verstreute Glossen zu den Erklärungen zur Bibel, Genesis und zu seltenen Wörtern (f. 48v-67r); davon 15 (f. 48v-52r) zu Genesis; 10 (f. 64v-67r) zu Aldhelm, De laudibus virginum; zudem weitere 5 Glossen [f. 64r, 64v (3), 67r], von denen 3 (f. 64r, 64v, 67r) wohl mit einer Glossierungstradition zu Prudentius, Psychomachia, in Verbindung stehen; alle Glossen im Kontext der Worterklärungen stehend; zugehörige Texte nicht überliefert.

    Zeit

    Glossen mit dem Text in der Mitte des 12. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Möglicherweise Benediktinerabtei Admont.

    Sprachgeographische Einordnung

    Genesisglossen as., Aldhelmglossen jedoch nicht (nach Th. Klein, RhVB., S. 400); Aldhelmglossen as. (nach H. Mettke, S. 83); Glossen insgesamt nd. (nach H. Götz, S. 208); as. Vorlage (nach Th. Klein, Studien, S. 325).

    Edition

    H. Naumann, ZDA. 64 (1927) S. 77f.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 23
    • W. Foerste, Untersuchungen zur westfälischen Sprache des 9. Jahrhunderts, S. 120
    • H. Götz, PBB. 81 (Halle 1959), S. 208
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 186
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 141f.
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 325
    • Th. Klein, RhVB. 42 (1978), S. 400
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 13 und passim
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 66, 69
    • H. Mettke, Die althochdeutschen Aldhelmglossen, S. 4, 43, 83
    • H. Naumann, ZDA. 64 (1927), S. 77-79
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 635
    • K. Riedel, Grammatik der althochdeutschen Glossen zum Carmen `De laudibus virginum', S. 159-162
    • K. Riedel, in: Septuaginta quinque, S. 300f.
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 10 (1975), S. 66
    • H. Tiefenbach, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 330
    • H. Tiefenbach, in: Speculum Saxonum, S. 227
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 265, 274, 287.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/7 [Stand 17.10.2017].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 03.08.2016