BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710af

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 6239

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2008).

Digitalisat
  • 710af München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 6239 (→ Codex)
Beschreibung

Codex (Lage VIII fehlt); Pergament; 103 Blätter (zum Teil stark beschnitten, einige Risse und Löcher; mehrere Blätter genäht); ca. 22,0 x 15,0 cm; Zählung von 1 bis 103 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; roter Einband aus dem 20. Jahrhundert. – Einrichtung: Schriftspiegel ca. 17,0 x 11,5 cm; 18-20 Zeilen; rote und gelbe Hohlbuchstaben, (Zier-)Unzialen und Ziercapitalis als Auszeichnungsschrift (ausführlichere Beschreibung der Auszeichnungshandschiften bei E. Kessler, Die Auszeichnungshandschriften in den Freisinger Codices, Wien 1986, S. 225-228; ausführlichere Beschreibung des Buchsschmucks bei K. Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, 1, 1990, S. 24). – Schrift: frühe karolingische Minuskel von 5-6 Händen; Einträge aus dem 9. und/oder 10. Jahrhundert auf f. 30r und 59v; mehrere Federproben.

Geschichte

Codex um 800 in Südbayern, vermutlich Freising, entstanden (Ähnlichkeiten mit Schreiberhänden von BStK.-Nr. 521, BStK.-Nr. 524 und BStK.-Nr. 526); nach B. Fischer (Bibeltext und Bibelreform unter Karl dem Großen, Düsseldorf 1965, S. 208) ist der Vulgatatext von Job verwandt mit demjenigen der Handschriften BStK.-Nr. 503 und BStK.-Nr. 355a und stammt somit möglicherweise aus italienischer Vorlage; im 12. Jahrhundert war der Codex im Besitz der Dombibliothek Freising (Besitzereintrag auf f. 1r); Exlibris des Fürstbischofs Johann Franz Eckher von Kapfing und Lichteneck (1695-1727) auf der Innenseite des Vorderdeckels; im Zuge der Säkularisation kam der Codex 1803 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek München, wo er 1975 auch restauriert wurde.

Inhalte
  • f. 1r-36v: Bibel, Job (Vulgata) (Textfolge durch Blattverlust und falsche Blattfolge gestört)
  • f. 37r-60v: Bibel, Tobias (Vetus Latina)
  • f. 61r-86r: Bibel, Judith (Vetus Latina)
  • f. 86v-103v: Bibel, Esther (Vetus Latina)
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710af [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710af.xml [Stand 17.12.2018].

Letzte Änderung: Christina Beer, 28.08.2018