BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 806

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Pal. lat. 1088

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 536

Beschreibung

Codex; Pergament; 121 Blätter sowie 2 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne und 1 zusätzliches Papierblatt hinten; einige Blätter zeigen Wasserschaden; 27,5 x 21,5 cm; Zählung von 1 bis 121 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; zweites zusätzliches Blatt vorne mit I bezeichnet; Einband von 1780; mit weißem Pergament überzogene Pappdeckel; vorgängige Signatur C. 71/1551 der Heidelberger Biblioteca Palatina auf f. Ir. - Einrichtung: Schriftspiegel 19,5 x 15,5 cm; einspaltig; f. 1r-v, 31r-32v zweispaltig; f. 91r-92v drei- und vierspaltig; f. 99v-104v, 111v-112v, 115v dreispaltig; 25 Zeilen; Überschriften in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus dem Ende des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach Ende des 9. Jahrhunderts in der Gegend um Lyon entstanden; die althochdeutschen Glossen weisen darauf, dass er sich seit dem 10. Jahrhundert im deutschen Sprachraum befand; später gelangte die Handschrift in die Heidelberger Bibliotheca Palatina und wurde 1623 als deren Bestandteil in die Biblioteca Apostolica Vaticana überführt, worauf die vorgängige Signatur auf f. Ir weist.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 313-316, Nr. 103
  • J. Fohlen - C. Jeudy - Y.-F. Riou, Les manuscrits classiques latins de la Bibliothèque Vaticane, II, 2, S. 102-104
  • F.-D. Groenke, Die frühmittelalterlichen lateinischen Monatskalendarien, S. 14 und passim
  • R. Joly, Scriptorium 29 (1975), S. 11-13
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, ; III, 1, S. 483f.; S. 148
  • R.H. Rouse, in: Texts and Transmission, S. 383
  • A. Schlechter, in: Miscellanea Bibliothecae Apostolicae Vaticanae, V, S. 234
  • I. Schunke, Die Einbände der Palatina in der Vatikanischen Bibliothek, II, 2, S. 863
  • F. Vollmer, Philologus 75. NF. 29 (1918), S. 128-131
  • StSG. IV, S. 608f., Nr. 536.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/806 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 15.03.2017