BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 328

Bibliothek Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek
Signatur

2° Ms. phys. et hist. nat. 10

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 75

Digitalisat
  • 328 Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek 2° Ms. phys. et hist. nat. 10 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 40 Blätter sowie je 1 zusätzliches ungezähltes Blatt vorne und hinten; ursprünglich 28,5 x 21,0 cm; durch Brandschaden heute kleiner; bei der Restaurierung in Pergamentrahmen von 28,0 x 21,0 cm gebracht; Blattzählung von 1 bis 40v von moderner Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; die Versoseiten sind stets zusätzlich mit v bezeichnet; Blätter 1955 restauriert und 1981 wieder zu einem Band vereinigt; mit hellem Leder überzogene Holzdeckel; 2 Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel etwa 23,0 x 16,5 cm; einspaltig; durchschnittlich 34 Zeilen (je nach Größe und Umfang der Pflanzenzeichnungen variierend); f. 1r-2r, 38v-39v Miniaturen; f. 34r Federzeichnung eines Mannes; Überschriften in roten Majuskeln; Anfangswörter häufig in roter Farbe; f. 4v einfache Initiale mit Vogelkopf und Blattzweig; 113 Pflanzenzeichnungen und 7 Schlangenbilder. - Schrift: Französische karolingische Minuskel von mehreren Händen aus dem 2. Drittel des 9. Jahrhunderts; marginale Nachträge von späteren Händen.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 2. Drittel des 9. Jahrhunderts wohl in der Loire-Gegend oder möglicherweise in Fulda entstanden; im Zweiten Weltkrieg wurde er 1941 durch Brandeinwirkung stark beschädigt, der Einband zerstört; 1955 wurden die Blätter in Freiburg restauriert, 1981 wieder zu einem Band vereinigt.

Inhalte
  • f. 1r-2v: Pseudo-Antonius Musa, De herba vettonica
  • f. 3r-34r: Pseudo-Apuleius, Herbarium
  • f. 34v-35r: Schrift über die Alraune
  • f. 35v-37v: Thessalus Astrologus, De virtutibus herbarum (unvollständig)
  • f. 38r: Rezepte
  • f. 38v-40v: Pseudo-Antonius Musa, De herba betonica
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 15r, 20r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2779, 2781

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • M.A. d'Aronco, in: The Old English Illustrated Pharmacopoeia, S. 29f.
  • M.A. d'Aronco, Romanobarbarica 13 (1994-1995), S. 334
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 218-220, Nr. 58
  • E. Bethe, Buch und Bild im Altertum, S. 37, 39, 120
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 374, Nr. 1800
  • H. Broszinski, Kasseler Handschriftenschätze, S. 82-88
  • Catalogus Translationum et Commentariorum, VII, S. 331f.
  • V.H. Elbern, Das erste Jahrtausend, Tafelband, S. 58
  • L. Firpo, Medicina medievale, S. 13-15
  • A. Goldschmidt, Die deutsche Buchmalerei, I, S. 36f.
  • H. Grape-Albers, Spätantike Bilder aus der Welt des Arztes, S. 4, 11f., 114-118 und passim
  • A. Groos, in: Licht der Natur, S. 137-140
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 61-63
  • E. Howald - H.E. Sigerist, Antonii Mvsae De herba vettonica liber, S. XIII, XXIII, XXVI und passim
  • F. Mütherich, in: Hrabanus Maurus und seine Schule, S. 125
  • A. Platte, in: Das Lorscher Arzneibuch, S. 217
  • A. Platte - R. Brunnengräber, in: Das Lorscher Arzneibuch, S. 195
  • Ch. Singer, JHSt. 47 (1927), S. 43f.
  • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 122
  • G. Struck, Handschriftenschätze der Landesbibliothek Kassel, S. 49-55
  • K. Weitzmann, Illustrations in Roll and Codex, S. 135
  • Werdendes Abendland an Rhein und Ruhr, S. 184, Nr. 305
  • StSG. IV, S. 410f., Nr. 75.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/328 [Stand 14.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/328.xml [Stand 14.12.2018].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016