BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 327

Bibliothek Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek
Signatur

2° Ms. philol. 15b

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 327 Kassel, Universitätsbibliothek, Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek 2° Ms. philol. 15b (→ Codex)
Beschreibung

Fragment; Pergament; untere Hälfte eines Blattes; 16,4 x 21,8 cm; Blatt quer zum Text mit 1 bezeichnet. - Einrichtung, soweit erhalten: Schriftspiegel 11,5 x 16,0 cm; einspaltig; 19 Zeilen. - Schrift: insular beeinflußte karolingische Minuskel von einer Hand etwa aus dem 2. Viertel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach etwa im 2. Viertel des 9. Jahrhundert im deutsch-insularen Gebiet entstanden; nach einem Besitzvermerk auf f. 1v diente das Fragment einem 1890 aus Hohenkirchen erworbenen Register der Stadt Immenhausen als Umschlag.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 1r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2777

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • G. Ballaira, Per il catalogo dei codici di Prisciano, S. 242-244, Nr. 247
  • Ch.H. Beeson, in: Raccoltà di scritti in onore di Felice Ramorino, S. 205
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 373, Nr. 1797
  • B. Bischoff - V. Brown, MSt. 47 (1985), S. 357
  • H. Butzmann, PBB. 86 (Halle 1964), S. 390
  • K. Gugel, Welche erhaltenen mittelalterlichen Handschriften dürfen der Bibliothek des Klosters Fulda zugerechnet werden?, II, S. 35
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 63
  • J. Hofmann, PBB. 85 (Halle 1963), S. 33, 129f.
  • M. Passalacqua, I Codici di Prisciano, S. 110
  • I. Reiffenstein, in: Grammatica ianua artium, S. 72, 77
  • H. Spilling, in: Von der Klosterbibliothek zur Landesbibliothek, S. 96.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/327 [Stand 21.09.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016