BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1041

Glossierte Inhalte
  • 1041, f. 1r-74v: Kommentar zur Bibel, Genesis (u.a. aus Hrabanus Maurus geschöpft)
  • 1041, f. 115r-122v, 123v-138v: Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Deuteronomium
  • 1041, f. 141v- 142r: Kommentar zu Numeri 25, 8-36, 12
  • 1041, f. 142r-144r: Kommentar zu Josue 1, 4-24, 19
  • 1041, f. 144v: Kommentar zu Richter 1, 2-6, 39
  • Zahl und Art der Glossen

    Glossen in Textkommentaren: Insgesamt 637 Glossen; 624 Glossen (f. 3r-74r) zu dem Kommentar zur Bibel, Genesis; 6 Glossen (f. 116v-117v, 129v-130r) zu Walahfrid Strabo, Kommentar zur Bibel (auf der Grundlage des Kommentars des Hrabanus Maurus), Deuteronomium; 1 Glosse (f. 129v) interlinear und 5 im fortlaufenden Text stehend; eine dieser Glossen (f. 117v) wohl altenglisch; 1 im fortlaufenden Text stehende Glosse (f. 142r) zum Kommentar zu Numeri; 5 im fortlaufenden Text stehende Glossen (f. 142r-143r) zum Kommentar zu Josue; 1 Interlinearglosse (f. 144r) zum Kommentar zu Richter; wenige Glossen in Punktegeheimschrift eingetragen (noch).

    Zeit

    Wohl 11. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. sowie wenige der Vorlageschicht entstammende mfrk. Glossen, einige Benutzereinträge as. (nach E. Meineke, S. 364); alem., wenige Glossen mfrk. (nach H. Thoma, S. XI); alem., wenige Glossen nfrk. (nach H. Tiefenbach, S. 340).

    Edition

    H. Thoma, Althochdeutsche Glossen zum Alten Testament, S. 1-28; E. Meineke, Saint-Mihiel Bibliothèque Municipale Ms.25, S. 56-256.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • Althochdeutsche Glossen zum Alten Testament, S. XIf., 1-28
    • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 46
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 23-26, 53
    • W. Haubrichs, in: Lotharingia, S. 205, 210
    • R. Hochholzer, Himmel und Hölle, S. 164
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 397f., 453f.
    • B. Kölling, Kiel UB. Cod. MS. K.B. 145, S. 159
    • St. Krogh, Die Stellung des Altsächsischen, S. 112
    • C. Lecouteux, ÉG. 39 (1984), S. 289f.
    • H. Mayer, PBB. 108 (1986), S. 75-77
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 39, 177
    • B. Meineke, CHIND und BARN im Hildebrandslied, S. 87, 98-100
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 34, 179
    • E. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 62
    • E. Meineke, Saint-Mihiel Bibliothèque Municipale Ms.25, S. 55-365
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 338 und passim
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 53f., 100 und passim
    • A. Quak, ABÄG. 22 (1984), S. 194f.
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 641
    • R. Schützeichel, Codex Pal. lat. 52, S. 53
    • R. Schützeichel, in: Mundart und Name im Sprachkontakt, S. 143
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 335-341, 345
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 19 (1984), S. 429
    • H. Tiefenbach, in: Speculum Saxonum, S. 227
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 21 (1996), S. 136f.
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 28 (2003), S. 79
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 286
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 292, 305
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 104, 168, 171, 296, 369.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1041 [Stand 20.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1041.xml [Stand 20.05.2019].