BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 786

Glossierte Inhalte
  • 786, f. 2r-51r: Summarium Heinrici (Fassung A: III-X, 26; als I-VIII gezählt); darin eingelagert verschiedene Exzerpte;
  • 786, f. 22r-47v: lateinisch-deutsches Abrogans-Glossar in zwei Teilen
  • 786, f. 51v: Glossar zu einer unbekannten Schrift
  • 786, f. 51v: Glossar zur Benediktinerregel
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 1753 Glossen, sämtlich im fortlaufenden Glossartext stehend:
    - Alphabetisches Glossar: Insgesamt 80 Glossen aus dem 9. Jahrhundert; 39 noch lesbare Glossen aus dem Abrogans-Glossar (f. 23r, 33r, 33v, 35r, 35v, 37v, 40v, 42v, 43r, 44r, 47r).
    - Textglossar (?): 13 Glossen in dem Glossar zu einer unbekannten Schrift (f. 51v).
    - Textglossar: 28 Glossen in dem Glossar zur Benediktinerregel (f. 51v).
    - Sachglossar Summarium Heinrici (Fassung A): 1673 Glossen aus dem 13. Jahrhundert (f. 2r-51r).

    Neufunde: In SchG. wird an 3 Stellen auf Neufunde zum Summarium Heinrici hingewiesen; davon 2 Neufunde [f. 41v (2)] interlinear, 1 Neufund (f. 46r) marginal eingetragen.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Glossare im 9. bzw. Anfang des 13. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Glossen zum Summarium Heinrici frk.- obd. (nach H. Reutercrona, S. 20); frk.-alem.? (nach E. Rooth, S. 36); nicht bestimmbar(nach Th. Frings, S. 182); Glossen ohne nähere Bestimmung bair. (nach H. Reutercrona, S. 57); Glossen alem. (nach F. Simmler, S. 25).

    Edition

    StSG. II, S. 52 (Nr. DLXII: Benediktinerregel); III, S. 65-170 (Nr. DCCCCXXXVII A: Sachglossar Summarium Heinrici); IV, S. 222 (Nr. MCXCIV: Unbekannte Schrift), S. 314f. (Nr. DLXII Nachtr.: Benediktinerregel), S. 604; R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, I, S. 116-199, 201-374, 393-401; Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 603f., Nr. 525
    • G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 36-39
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 96f. und passim
    • S. Blum, Wortschatz und Übersetzungsleistung in den althochdeutschen Canonesglossen, S. 36
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 10 und passim
    • U. Daab, Studien zur althochdeutschen Benediktinerregel, S. 56 und passim
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 182
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 10f., 14f., 18
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, II, S. 486
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 92 und passim
    • R. Große - I. Köppe, in: Sprachgeschichte als Textsortengeschichte, S. 53
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 89, 107f.
    • R. Hildebrandt, in: Brüder-Grimm-Symposion zur Historischen Wortforschung, S. 49
    • R. Hildebrandt, SLSF. 118 (1995), S. 158-161, 164f.
    • R. Hildebrandt, in: Sprache und Recht, I, S. 246-250
    • R. Hildebrandt, in: 2VL. IX, Sp. 510, 513-516
    • R. Hildebrandt, ZDA. 97 (1986), S. 126
    • R. Hildebrandt - K. Ridder, Summarium Heinrici, III, S. XX
    • M. Hilker-Suckrau, in: Wörter und Sachen im Lichte der Bezeichnungsforschung, S. 64
    • P. Höpfel, Die Lehnprägungen im Glossar Heinrici Summarium, S. 5 und passim
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 150, 219
    • D. Hüpper, FMSt. 20 (1986), S. 108
    • D. Hüpper-Dröge, FMSt. 18 (1984), S. 656
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 74 und passim
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 198
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 119
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 397
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 184
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 49 und passim
    • I. Köppe, in: Bedeutungserfassung und Bedeutungsbeschreibung, S. 62
    • K. Lippe, in: Althochdeutsch, II, S. 1168
    • E. Maschke, Studien zu Waffennamen, S. 27
    • A. Masser, Die Bezeichnungen für das christliche Gotteshaus, S. 62, 78, 107, 150
    • B. Meineke, Liber Glossarum und Summarium Heinrici, S. 41 und passim
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 341 und passim
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 161, 219
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 88
    • Th. Nolte, FMSt. 24 (1990), S. 129
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 219, 224
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 20, 57
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 646
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 129
    • E. Rooth, Zu den Bezeichnungen für `Eiszapfen' in den germanischen Sprachen, S. 36
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 37, 40
    • E. Schröder, ZDA. 73 (1936), S. 103f.
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 141, 256
    • R. Schützeichel, in: Festschrift Josef Quint, S. 211
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 80
    • K. Siewert, Die althochdeutschen Horazglossen, S. 316f.
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 25
    • St. Sonderegger, in: Aspekte der Nationenbildung im Mittelalter, S. 264
    • M. Springer, in: Die Franken und die Alemannen, S. 203, 211f.
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 645
    • St. Stricker, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 40
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 10 (1975), S. 250f. und passim
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 217f.
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 722
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 11 (1986), S. 190
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 289 und passim
    • H. Tiefenbach, Xanten-Essen-Köln, S. 250
    • L. Voetz, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 646f., 652, 656, 664f.
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 28 und passim
    • L. Voetz, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 247-249, 251f.
    • N. Wagner, in: Althochdeutsch, I, S. 526
    • N. Wagner, ZDA. 104 (1975), S. 118-126
    • W. Wegstein, Studien zum >Summarium Heinrici<, S. 77
    • W. Wegstein, ZDA. 101 (1972), S. 309f.
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 270, 294, 342
    • M. Ziemer, Datierung und Lokalisierung nach den Schreibformen von k und z im Althochdeutschen, S. 71.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/786 [Stand 12.11.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/786.xml [Stand 12.11.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.09.2016