BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 785

Bibliothek Prag, Universitní knihovna
Signatur

MS VIII H 4

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 530

Beschreibung

Codex; Pergament; 85 Blätter sowie je 1 zusätzliches ungezähltes Pergamentblatt vorne; mit braunem Leder überzogene Holzdeckel; Rücken restauriert; ehemals 2 Schließen und je 5 Buckeln auf den Deckeln. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,0 x 18,5 cm; zweispaltig; f. 77r-85v vierspaltig; 37 Zeilen; Überschriften und Initialen in roter Farbe. - Schrift: von mehreren Händen des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 11. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
  • Zusätzliches Blatt vorne verso Schrift
  • f. 1r-12r: Prudentius, Praefatio und Cathemerinon
  • f. 12r-40r: Prudentius, Peristephanon und Epilog
  • f. 40r-41v: Prudentius, Dittochaeon
  • f. 41v-48v: Prudentius, Apotheosis
  • f. 48v-55v: Prudentius, Hamartigenia
  • f. 55v-62v: Prudentius, Psychomachia
  • f. 63r-76vb: Prudentius, Contra Symmachum I, II
  • f. 77ra-85vd: Glossar zu Prudentius, Werke
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 54r, 77r, 77v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2881, 2883, 2885

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • M.P. Cunningham, SE. 13 (1962), S. 13f. und passim
  • W. Dolch, Katalog der deutschen Handschriften der K. K. Öff. und Universitätsbibliothek zu Prag, I, S. 74, Nr. 74
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 198
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 424
  • J. Truhlár, Catalogus codicum manu scriptorum latinorum qui in C.R. Bibliotheca publica atque Universitatis Pragensis asservantur, I, S. 603, Nr. 1622
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 345
  • StSG. IV, S. 606, Nr. 530.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/785 [Stand 24.06.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/785.xml [Stand 24.06.2018].

Letzte Änderung: Christina Beer, 20.03.2017