BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710

Glossierte Inhalte
  • 710, Alphabetisches Glossar (darunter Glossen in dem Samanunga-Glossar zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia; Gregor der Große, Dialoge; Samanunga-Glossar)
  • Zahl und Art der Glossen

    Alphabetisches Sachglossar, in das Textglossen eingegangen sind: 120 Glossen zu dem alphabetischen Glossar (Buchstaben I, K, M, S); davon 40 nicht zuweisbare Glossen; 32 Glossen zu Gregor der Große, Homiliae in Evangelia; 6 Glossen zu Gregor der Große, Dialoge; 42 Glossen zu dem Samanunga-Glossar (einer kürzenden Umarbeitung des Abrogans-Glossars) zum Buchstaben S, die vermutlich der gleichen Handschrift wie das erhaltene Fragment BStK.-Nr. 442 angehörten.

    Zeit

    -

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach G. Baesecke, S. 56-84; G. Ehrismann, S. 256; K. Heinemann, S. 84-86; R. Kögel, S. 430; J. Schatz, S. 3; W. Schröder, S. 95; W. Schulte, S. 913; W. von Unwerth - Th. Siebs, S. 197).

    Edition

    StSG. I, S. 243-253 (Nr. I: Samanunga-Glossar); IV, S. 220 (Nr. MCXCII: nicht zuweisbar), S. 331f. (Nr. DCLXXVb Nachtr.: Gregor der Große, Homiliae in Evangelia), S. 330 (Nr. DCLXVIIIb Nachtr.: Gregor der Große, Dialoge); erneute Edition der Glossen zu Gregor der Große, Dialoge, bei W. Schulte, Die althochdeutsche Glossierung der Dialoge Gregors des Großen, S. 910-913.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 585, Nr. 482
    • G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 35, 70
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 56-84
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 97
    • G. Ehrismann, Geschichte der deutschen Literatur bis zum Ausgang des Mittelalters, I, S. 256
    • K. Heinemann, Über das Hrabanische glossar, S. 84-86
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 150
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 17, 113
    • R. Kögel, Geschichte der deutschen Litteratur bis zum Ausgange des Mittelalters, I, 2, S. 430
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 61
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 58f.
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 171
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 39, 45
    • E. Rooth, Studien zu drei Adjektiven aus der althochdeutschen Frühzeit, S. 28
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 21, 49
    • J. Schatz, Altbairische Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 129
    • E. Schröder, ZVSp. 48 (1918), S. 243
    • W. Schröder, PBB. 65 (1942), S. 94f., 98
    • W. Schulte, Die althochdeutsche Glossierung der Dialoge Gregors des Großen, S. 910-913 und passim
    • J. Splett, Samanunga-Studien, S. 21 und passim
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 735
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523 und passim
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 317
    • W. von Unwerth - Th. Siebs, Geschichte der deutschen Literatur, S. 197
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 119
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 269, 311, 314.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710 [Stand 24.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710.xml [Stand 24.07.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.06.2016