BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 689

Glossierte Inhalte
  • 689, f. 1ra-9rb: Salomonische Glossare (Exzerpt/Kopie)
  • 689, f. 9rb-vb: Isidor von Sevilla, Etymologiae (Exzerpte)
  • 689, f. 10ra-11rb: Versus de volucribus, bestiis, arboribus, piscibus
  • 689, f. 11rb: Macer Floridus, De viribus herbarum (Exzerpt)
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 613 Glossen:
    - Sachglossare: 427 im fortlaufenden Text der Glossare stehende Glossen (f. 1ra-9ra) in einem „Exzerpt oder (wahrscheinlicher) Kopie einer kleinen, weniger streng alphabetisierten Glossensammlung, die partiell Wortartikel“ (B. Meineke, Die Glossae Salomonis, 2009, S. 835) mit den Glossae Salomonis gemein hat.
    - Textglossar: 6 im Kontext stehende Glossen (f. 9ra-vb) zu einem glossarartigen Exzerpt aus Isidor von Sevilla, Etymologiae .
    - Sachglossar in Merkversanordnung: 179 Interlinearglossen (f. 10ra-11vb) zu den Versus de volucribus, bestiis, arboribus, piscibus; Versus in Halbversen pro Zeile eingetragen; Hexameter-Anfänge in roter Farbe; mit freigelassenen Zeilen für die deutschen Interlinearglossen.
    - Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 11rb) zu Macer Floridus, De viribus herbarum.

    Zeit

    Glossen mit den Glossaren im 12. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Versusglossen bair. (nach H. Reutercrona, S. 15); nicht bestimmbar(nach Th. Frings, S. 182); Glossen in den Salomonischen Glossaren obd. (nach E.Sch. Firchow - W. Winter, S. 10; H. Reutercrona, S. 43); Glossen bair. (nach F. Simmler, S. 31).

    Edition

    StSG. III, S. 20-46 (Nr. DCCCCXXXIV: Versus de volucribus, bestiis, arboribus, piscibus); IV, S. 166-173 (Nr. MCLXXVd: Salomonische Glossare), S. 581, Nr. 467.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 581, Nr. 467
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 324
    • E. Björkman, ZDW. 3 (1902), S. 281
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 52f.
    • E.Sch. Firchow - W. Winter, ABÄG. 25 (1986), S. 10
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 182
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 15
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 122, 186
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 62f.
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 297
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 199
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 20
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 281, 369
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 181f.
    • K. Lippe, in: Althochdeutsch, II, S. 1168
    • B. Meineke, Althochdeutsches aus dem 15. Jahrhundert, S. 17, 19, 45
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 57
    • B. Meineke, Basler Fragment, S. 167
    • B. Meineke, Liber Glossarum und Summarium Heinrici, S. 142, 167
    • B. Meineke, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 31
    • B. Meineke, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 227
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 66
    • E. Meineke, in: 2RGA. X, S. 117, 119
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 340 und passim
    • E. Neuß, Studien zu den althochdeutschen Tierbezeichnungen, S. 106f.
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • W. Relleke, Ein Instrument spielen, S. 44
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 15, 43
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 644
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 76
    • R. Schützeichel, Zu Mc 14, 36, S. 497f.
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 4 und passim
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 31
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 643
    • St. Stricker, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 552 und passim
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 522
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 11 (1976), S. 220
    • L. Voetz, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 666
    • L. Voetz, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 248, 257
    • W. Wegstein, in: 2VL. X, Sp. 313-316
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/689 [Stand 15.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/689.xml [Stand 15.10.2019].

    Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 25.03.2019