BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 611

Glossierte Inhalte
  • 611, f. 61v-63v: Baum-, Kräuter- und Tierbezeichnungen
  • 611, f. 64r-81r: Canones
  • 611, f. 82v-83v: Marcellus, Acta Petri et Pauli
  • 611, f. 83v: Homilia in Natali Andreae; Passio Phillippi; Passio Jacobi; Vita Johannis
  • 611, f. 84r-85r: Passio Simonis et Judae
  • 611, f. 85r-86r: Memoria Michaelis
  • 611, f. 86r-86v: Sulpicius Severus, Vita S. Martini
  • 611, f. 86v-87r: Vita Stephani
  • 611, f. 87r: Vita Johannis; Passio Ceciliae
  • 611, f. 87v-88v: Passio Theclae
  • 611, f. 89r-95v: Glossen zu Hieronymus, Kommentar zur Bibel, Matthäus-Evangelium
  • 611, f. 96r-v: Bibelglossar
  • 611, f. 97r-v: Glossen zu Aldhelm, De laudibus virginum
  • 611, f. 98r: Glossen zur Passio Jacobi
  • 611, f. 157v-164v: Glossen zu den Vitae patrum
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt etwa 990 Glossen:
    - Sachglossare: 26 Glossen (f. 61v) zu Baumbezeichnungen; 49 Glossen (f. 61v-62r) zu Kräuterbezeichnungen; 35 Glossen (f. 62r-63r) zu Tierbezeichnungen.
    - Textglossare: 183 Glossen (f. 64r-80r) im Kontext der Glossen zu den Canones; 20 Glossen (f. 83r-v) im Kontext der Glossen zu Marcellus, Acta Petri et Pauli; 6 Glossen (f. 83v) im Kontext der Glossen zu Homilia in Natali Andreae; 2 Glossen (f. 83v) im Kontext der Glossen zur Passio Phillippi; 5 Glossen (f. 83v) im Kontext der Glossen zur Passio Jacobi; 20 Glossen (f. 84r) im Kontext der Glossen zur Vita Johannis; 38 Glossen (f. 84r-v) im Kontext der Glossen zur Passio Simonis et Judae; 31 Glossen (f. 85r-86r) im Kontext der Glossen zur Memoria Michaelis; 11 Glossen mit 22 Einzelwörtern (f. 86r-v) im Kontext der Glossen zu Sulpicius Severus, Vita Martini; 11 Glossen (f. 86v-87r) im Kontext der Glossen zur Vita Stephani; 3 Glossen (f. 87r) im Kontext der Glossen zur Vita Johannis; 38 Glossen (f. 87r-v) im Kontext der Glossen zur Passio Caeciliae; 13 Glossen (f. 88r-v) im Kontext der Glossen zur Passio Theclae; 318 Glossen (f. 89r-95v) im Kontext der Glossen zu Hieronymus, In Matthaeum; 44 Glossen (f. 96r-97r) zur Bibel; bis auf 1 Interlinearglosse sämtlich im Kontext; 8 Glossen (f. 97r) im Kontext der Glossen zu Aldhelm, De laudibus virginum; 5 Glossen (f. 98r-v) im Kontext der Glossen zur Passio Jacobi und 127 Glossen (f. 157v-164v) zu den Glossen zu den Vitae patrum; außer 1 Interlinear- und 1 Marginalglosse sämtlich im Kontext.

    Zeit

    Glossen im Kontext der Glossare im 9. Jahrhundert geschrieben.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach G. Baesecke, S. 255; Th. Frings, S. 180; H. Garke, S. 62; R. Kögel, S. 590; G. Müller, S. 154; G. Müller - Th. Frings, S. 161; H. Naumann - W. Betz, S. 28; H. Reutercrona, S. 7; J. Schatz, S. 3; C. Wesle, S. 118; L. Wüllner, S. 76); Glossen zu Sulpicius Severus bair. (nach U. Thies, S. 447-449).

    Edition

    StSG. I, S. 801f. (Nr. CCCCXCIVa: Bibel); II, S. 97-104 (Nr. DXC: Canones), S. 328-333 (Nr. DCXCI: Hieronymus, In Matthaeum), S. 732-734 (Nr. DCCCLXXXIV: Vitae patrum), S. 741 (Nr. DCCCXCV: Homilia in Natali Andreae), S. 742f. (Nr. DCCCXCVII: Passio Caeciliae), S. 745 (Nr. DCCCCV: Passio Jacobi f. 83v), S. 745f. (Nr. DCCCCVI: Vita Johannis f. 84r), S. 745 (Nr. DCCCCV: Passio Jacobi f. 98r-v), S. 746 (Nr. DCCCCVIII: Vita Johannis f. 87r), S. 758f. (Nr. DCCCCXI: Sulpicius Severus), S. 760f. (Nr. DCCCCXV: Memoria Michaelis), S. 762 (Nr. DCCCCXVIII: Acta Petri et Pauli), S. 763 (Nr. DCCCCXX: Passio Phillippi), S. 763f. (Nr. DCCCCXXII: Passio Simonis et Judae), S. 765 (Nr. DCCCCXXIV: Vita Stephani, DCCCCXXV: Passio Theclae); III, S. 446f. (Nr. DCCCCLXIX: Tierbezeichnungen f. 62r), S. 454 (Nr. DCCCCLXXXIX: Tierbezeichnungen f. 63r), S. 455 (Nr. DCCCCXCIa: Tierbezeichnungen f. 63r), S. 461 (Nr. DCCCCXCVIIc: Tierbezeichnungen f. 63r), S. 466f. (Nr. MVa: Kräuterbezeichnungen f. 61v), S. 572-574 (Nr. MXXVa: Kräuterbezeichnungen f. 61v-62r); IV, S. 311 (Nr. DXVIIIb: Aldhelm, De laudibus virginum); Glossen zu Sulpicius Severus bei U. Thies, Die volkssprachige Glossierung der Vita Martini, S. 439-445.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 550f., Nr. 408
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 255
    • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 38, 49-53, 56
    • G. Baesecke, PBB. 68 (1946), S. 130
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 143
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 303f.
    • R. Bergmann, in: Wort und Begriff „Bauer“, S. 94, 103, 107 und passim
    • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 244f.
    • S. Blum, Wortschatz und Übersetzungsleistung in den althochdeutschen Canonesglossen, S. 30, 34
    • H. de Boor, PBB. 67 (1944), S. 77
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 10, 50
    • D. Ertmer, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 182
    • J. Fasbender, Die Schlettstadter Vergilglossen, S. 54 und passim
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 180
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 62
    • M. Gebhardt, WZ. Gesellschaftswissenschaftliche Reihe 34 (1985), S. 72
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 488
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, II, S. 561
    • R. Große, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 399, 401, 404
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 37f., 54, 83, 107
    • R. Hochholzer, Himmel und Hölle, S. 168
    • H. Hornbruch, Deonomastika, S. 235, 237
    • D. Hüpper, FMSt. 20 (1986), S. 120
    • D. Hüpper-Dröge, FMSt. 18 (1984), S. 657f.
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 84, 236, 416
    • A. Jacob, Die Glossen des Cod. S. Pauli d/82, S. 31
    • W.J. Jones, German Kinship Terms, S. 56, 58
    • E. Karg-Gasterstädt, in: Beiträge zur Geschichte, Literatur und Sprachkunde vornehmlich Württembergs, S. 235, 237, 239f., 247-252
    • E. Karg- Gasterstädt, PBB. 65 (1942), S. 204, 206
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 18, 33, 68, 91
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 399
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 184
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 119 und passim
    • R. Kögel, Geschichte der deutschen Litteratur bis zum Ausgange des Mittelalters, I, 2, S. 590
    • R. Lühr, ZLL. 24 (1994), S. 45
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 39, 45 und passim
    • B. Meineke, CHIND und BARN im Hildebrandslied, S. 56
    • E. Meineke, Die volkssprachigen Glossen und die Psalterbilingue der Handschrift Gotha Memb. I 17, S. 15
    • H. Mettke, Die althochdeutschen Aldhelmglossen, S. 5, 40-43
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 339 und passim
    • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 9, 28, 38 und passim
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 44 und passim
    • G. Müller, PBB. 82 (Halle 1960), S. 154
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 161
    • H. Naumann - W. Betz, Althochdeutsches Elementarbuch, S. 28
    • E. Neuß, Studien zu den althochdeutschen Tierbezeichnungen, S. 94
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 92
    • A. Niederhellmann, Arzt und Heilkunde in den frühmittelalterlichen Leges, S. 210
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 143
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 168
    • I. Reiffenstein, in: Grammatica ianua artium, S. 72, 77, 79
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 7
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 643
    • K. Riedel, Grammatik der althochdeutschen Glossen zum Carmen `De laudibus virginum', S. 156-158
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 69, 91, 103, 106, 119, 125
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 50, 56
    • J. Schatz, Altbairische Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 134, 144
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 174, 176, 185, 197
    • E. Schröter, Walahfrids deutsche Glossierung, S. 18 und passim
    • U. Schwab, Die Sternrune im Wessobrunner Gebet, S. 24f.
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 70-73 und passim
    • K. Siewert, in: Migratio et Commvtatio, S. 329, 332-334
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 25
    • G.A.R. de Smet, Kleine deutsche Schriften, S. 23f., 26
    • G.A.R. de Smet, Kleine deutsche Schriften, S. 94
    • O. Springer, in: Althochdeutsch, II, S. 916
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 742, 750
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 522
    • H. Tiefenbach, HSp. 110 (1997), S. 279
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 11 (1986), S. 186
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 306, 309
    • H. Tiefenbach, ZDA. 104 (1975), S. 17
    • U. Thies, Die volkssprachige Glossierung der Vita Martini, S. 438-449
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 27, 229
    • H. Wesche, Das Heidentum in der althochdeutschen Sprache, I, S. 33-35, 37f., 43
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 118 und passim
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 279, 287f. und passim
    • L. Wüllner, Das Hrabanische Glossar, S. 76 und passim.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/611 [Stand 15.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/611.xml [Stand 15.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.01.2018