BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 611

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 14747

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 408

Digitalisat
  • 611 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 14747 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 Teilen; Teil 1: f. 1-62; Teil 2: f. 63-165; Pergament; 165 Blätter; 17,2/17,5 x 12,2/12,7 cm; restaurierter Halbledereinband; Holzdeckeleinband mit braunem Lederrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 11,5/14,0 x 8,3/9,0 cm; einspaltig; f. 61v-62r zweispaltig; f. 1v-62r 20-22 Zeilen; f. 64r-165r 18-19 Zeilen; Überschriften in Capitalis; einfache Initialmajuskeln. - Schrift: karolingische Minuskel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Teile des Codex zu verschiedenen Zeiten des 9. Jahrhunderts entstanden; Teil 1 in der Mitte oder im 3. Viertel in Deutschland, Teil 2 im 3. Viertel in Süddeutschland, wahrscheinlich in der Benediktinerabtei St. Emmeram in Regensburg; ein Epitaph des heiligen St. Emmeram aus dem 10. Jahrhundert auf f. 165r weist auf St. Emmeram; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1811 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 94r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2853

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 99
  • BHM., Nr. 357
  • B. Bischoff, Anecdota novissima, S. 169
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, II, S. 263, Nr. 3259, 3260
  • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 244f.
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, II, 2, S. 228, Nr. 1715
  • M. Hellmann, Tironische Noten in der Karolingerzeit, S. 240
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 416
  • B. Labs-Ehlert, Versalschreibung in althochdeutschen Sprachdenkmälern, S. 86, 181
  • M.L.W. Laistner - H.H. King, A Hand-List of Bede Manuscripts, S. 34
  • H. Mettke, Die althochdeutschen Aldhelmglossen, S. 5, 40-43
  • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 30-32
  • I. Reiffenstein, in: Grammatica ianua artium, S. 72, 77
  • K. Riedel, Grammatik der althochdeutschen Glossen zum Carmen `De laudibus virginum', S. 156
  • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 176
  • U. Schwab, Die Sternrune im Wessobrunner Gebet, S. 124
  • O. Springer, in: Althochdeutsch, II, S. 916
  • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 413
  • U. Thies, Die volkssprachige Glossierung der Vita Martini, S. 434-438
  • N. Wagner, in: Althochdeutsch, I, S. 528
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 343
  • StSG. IV, S. 550f., Nr. 408.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/611 [Stand 21.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 07.06.2017