BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 546

Glossierte Inhalte
  • 546, f. 1ra-142va: Salomonisches Glossar (Kurzfassung/Exzerpt)
  • 546, f. 142vb-vc: Kräuterglossar
  • 546, f. 143ra-147va: Rezeptsammlungen
  • Zahl und Art der Glossen

    Etwa 230 Glossen:
    - Alphabetische Sachglossare: Etwa 90 Glossen (f. 2va- 142ra) zu dem Salomonischen Glossar (Kurzfassung); davon 4 Glossen (f. 21vc, 129ra, 133ra, 137vb) interlinear, alle weiteren im Kontext stehend; von anderer Hand etwa 95 Interlinearglossen (f. 142vb-vc) in einem ansonsten lateinisch glossierten Kräuterglossar.
    - Textglossierung: Von einer weiteren Hand 45 interlinear und marginal eingetragene Glossierungen (f. 143ra- 146vb) in Rezepten.

    Neufunde: In SchG. wird an 3 Stellen auf Neufunde (f. 92vc, 116rb, 136vc) in dem Salomonischen Glossar hingewiesen; alle 3 Neufunde interlinear eingetragen.

    Zeit

    Glossen wahrscheinlich im 13. Jahrhundert gleichzeitig mit dem Text eingetragen.

    Ort

    Möglicherweise Zisterzienserabtei Kaisheim.

    Sprachgeographische Einordnung

    Kräuterverzeichnis obd. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 410); Salomonisches Glossar obd. (nach H. Reutercrona, S. 21); obd. ohne nähere Bestimmung (nach F. Simmler, S. 42).

    Edition

    StSG. IV, S. 173f. (Nr. MCLXXVe: Salomonische Glossen (Kurzfassung)), S. 358-362 (Nr. MXb Nachtr.: Kräuterglossar), S. 368f. (Nr. MLIVb Nachtr.: Rezepte); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/546 [Stand 30.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/546.xml [Stand 30.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 09.08.2018