BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 112

Glossierte Inhalte
  • 112, p. 1a-188b: Glossen zu Priscian, Institutio de arte grammatica
  • 112, p. 189: Glossen zu Orosius, Historiae adversum paganos
  • 112, p. 191a: Glossen zu Augustinus, Sermones
  • 112, p. 191a: Glossen zu Hieronymus, Prolog zur Bibel, Matthäus-Evangelium
  • 112, p. 192a: zu den Canones
  • 112, p. 193b: zu einer unbekannten Schrift
  • 112, p. 194b-199: zu Aldhelm, De laudibus virginum; dazwischen p. 196a-199 zu Hieronymus, Briefe
  • 112, p. 200a: zur Bibel, Römerbrief, 2. Korintherbrief; zu Hieronymus, Adversus Jovinianum
  • 112, p. 202a: zur Bibel, Exodus, Richter, Esther, 1. Könige
  • 112, p. 203a: zu Eusebius, Historia Ecclesiastica (in der Übersetzung des Rufinus)
  • 112, p. 223-357: medizinische Schriften
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossare: Insgesamt 63 im fortlaufenden Glossartext stehende Glossen in den Glossaren; davon 11 Glossen (p. 15-115) zu Priscian, Institutio de arte grammatica; 2 Glossen (p. 189) zu Orosius, Historiae adversum paganos; 1 Glosse (p. 191) zu Augustinus, Sermones; 1 Glosse (p. 191) zu Hieronymus, Prolog zur Bibel, Matthäus-Evangelium; 1 Glosse (p. 192a) zu den Canones; 1 Glosse (p. 193b) zu der unbekannten Schrift; 26 Glossen (p. 194b-199) zu Aldhelm, De laudibus virginum; 9 Glossen (p. 197-199) zu Hieronymus, Briefe; 1 Glosse (p. 200) zur Bibel, Römerbrief; 2 Glossen (p. 200) zu 2. Korintherbrief; 4 Glossen (p. 200-201) zu Hieronymus, Adversus Jovinianum; 1 Glosse (p. 202) zur Bibel, Exodus; 1 Glosse (p. 202b) zu 1. Könige; 2 Glossen (p. 204) zu Eusebius, Historia Ecclesiastica (in der Übersetzung des Rufinus). - Glossarartikel abgesetzt mit nach links ausgerückter Majuskel am Lemmaanfang, insgesamt nur wenige deutsche Interpretamente innerhalb der lateinisch-lateinischen Artikel, z.B. bei Priscian 11 auf 362 Spalten, bei Aldhelm 26 auf 4 Spalten.

    Neufunde: In SchG. wird an 7 Stellen auf Neufunde hingewiesen; davon 5 Neufunde [f. 28b (2), 42a, 88b, 111a] zu Priscian, Institutio de arte grammatica, 2 Neufunde (f. 282, 346) zu den medizinischen Schriften; alle 7 Neufunde interlinear eingetragen; 1 Neufund (f. 28b) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Glossare im 10. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 134; J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 22); obd. (nach H.-E. Teitge, S. 15); frk. (nach H. Reutercrona, S. 61).

    Edition

    StSG. I, S. 321 (Nr. XXIII: Exodus); Nachtrag zu StSG. I, S. 430 (nach Schlutter) bei StSG. V, S. 91, Z. 39-41; I, S. 757 (Nr. CCCC: Römerbrief), S. 767 (Nr. CCCCXXI: 2. Korintherbrief); II, S. 12 (Nr. DXIV: Aldhelm), S. 41 (Nr. DXLII: Augustinus, Sermones), S. 150 (Nr. DC: Canones), S. 324f. (Nr. DCLXXXIV: Hiernoymus, Briefe), S. 327 (Nr. DCLXXXIX: Hieronymus, Adversus Jovinianum), S. 334 (Nr. DCXCIII: Hieronymus, Prolog zur Bibel, Matthäus-Evangelium), S. 359 (Nr. DCCXLII: Orosius), S. 378f. (Nr. DCCLXIX: Priscian, Institutio de arte grammatica), S. 607 (Nr. DCCCXXVIII: Eusebius, Historia Ecclesiastica (in der Übersetzung des Rufinus)); IV, S. 224 (Nr. MCXCVIII: Unbekannte Schrift).

    Eine Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 421f., Nr. 105
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 62, 93f., 96
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 300
    • U. Blech, Germanistische Studien, S. 92
    • F. Brunhölzl, Die Freisinger Dombibliothek, S. 408f.
    • H. Butzmann, PBB. 86 (Halle 1964), S. 389, 394, 396
    • P. Glogger, Das Leidener Glossar, III A, S. 27-69 und passim
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 178f.
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 235
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 64 (1940), S. 268
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 174
    • G. Meier, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii Einsidlensis O.S.B. servantur, S. 24
    • E. Meineke, Die volkssprachigen Glossen und die Psalterbilingue der Handschrift Gotha Memb. I 17, S. 14
    • H. Mettke, Die althochdeutschen Aldhelmglossen, S. 4 und passim
    • H. Mettke, in: Althochdeutsch, I, S. 506f.
    • H. Michiels, Über englische Bestandteile altdeutscher Glossenhandschriften, S. 6f. und passim
    • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 3, 5, 7, 63, 99 und passim
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 134
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • I. Reiffenstein, in: Grammatica ianua artium, S. 71, 74f., 78, 80-82
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 61
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 637
    • K. Riedel, Grammatik der althochdeutschen Glossen zum Carmen `De laudibus virginum', S. 164-173
    • K. Riedel, in: Septuaginta quinque, S. 301, 307
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • O.B. Schlutter, ZDW. 14 (1912-1913), S. 175f., 179f., 190
    • B. Schreyer, Die althochdeutschen Glossen zu Orosius, S. 4 und passim
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 174 und passim
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 22
    • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 313, 410
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 679
    • St. Stricker, in: Entstehung des Deutschen, S. 473, 475
    • W. Stüben, PBB. 63 (1939), S. 453
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H.-E. Teitge, Froumund von Tegernsee und die ahd. Priscianglossen, S. 5 und passim
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 80
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 146-149
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 265 und passim.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/112 [Stand 13.11.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/112.xml [Stand 13.11.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 16.01.2018