BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 93

Glossierte Inhalte
  • 93, f. 1r-93r: Summarium Heinrici (Fassung A: III, 10-V, 17; X, 24-26; VI, 8-11; X, 16-20; IX, 16-17; III, 3-9; keine Untergliederung in Bücher)
  • 93, f. 93v-96v: Glossar De vestibus (hauptsächlich aus dem Summarium Heinrici, IX, 1-14 geschöpft), teilweise lateinisch-lateinisch, überwiegend aber lateinisch-althochdeutsch
  • 93, f. 96v-102r: alphabetisches Glossar (Buchstaben A-D; überarbeitete Fassung des Summarium Heinrici, XI)
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossare: Insgesamt 1164 Glossen; davon 975 (f. 1r-92v) zum Summarium Heinrici (Fassung A); 100 (f. 93v-96v) zu De vestibus; 89 (f. 96v- 102r) in dem alphabetischen Glossar (Buchstaben A-D); Glossar De vestibus sowie das alphabetische Glossar in abgesetzten Zeilen geschrieben; Summarium Heinrici fortlaufend geschrieben, ohne Hervorhebung deutscher Interpretamente.

    Zeit

    Glossen Ende des 12. Jahrhunderts als Bestandteil des Glossars eingetragen.

    Ort

    Glossen als Bestandteil des Glossars wohl im Trierer Raum, vielleicht in Himmerod, eingetragen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Mfrk. (nach R. Bergmann, S. 250-258; E. Karg-Gasterstädt, S. 58; R. Schützeichel, S. 212; W. Wegstein, Studien, S. 127); rhfrk. (nach E. Rooth, S. 37); frk. (nach J. Franck, S. 8; H. Garke, S. 73); md. (nach G. Müller, S. 153; G. Müller - Th. Frings, S. 87).

    Edition

    StSG. III, S. 65-116, 121-124, 155f., 163-168 (Nr. DCCCCXXXVIIA: Summarium Heinrici f. 1r-92v), S. 173-175 (Nr. DCCCCXXXVIIA b: De vestibus f. 93v-96v), S. 349f. (Nr. DCCCCXXXVIIIl: Alphabetisches Glossar f. 96v-102r); R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, I, S. 117-168, 170-222, 226-228, 246-252, 339-341, 360-365, 367-371; Einzeledition der Glossare dieser Handschrift einschließlich der lateinischen Teile mit Berichtigungen und Nachträgen bei W. Wegstein, Studien zum ›Summarium Heinrici‹, S. 155-217.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 418, Nr. 96
    • R. Bergmann, Mittelfränkische Glossen, S. 250-258
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 53
    • J. Franck, Altfränkische Grammatik, S. 8
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 73
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 92, 122, 173f., 187
    • R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, I, S. XXXVIIIf. und passim
    • R. Hildebrandt - K. Ridder, Summarium Heinrici, III, S. XVIII, XX
    • R. Hildebrandt, in: 2VL. IX, Sp. 510, 513-516
    • R. Hildebrandt, SLSF. 118 (1995), S. 163f.
    • R. Hildebrandt, ZDA. 97 (1986), S. 126-129
    • P. Höpfel, Die Lehnprägungen im Glossar Heinrici Summarium, S. 5 und passim
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 62 (1938), S. 58
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 64 (1940), S. 270
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 104 und passim
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 178, 303f.
    • I. Köppe, in: Bedeutungserfassung und Bedeutungsbeschreibung, S. 62
    • B. Meineke, Liber Glossarum und Summarium Heinrici, S. 41 und passim
    • E. Meineke, Bernstein im Althochdeutschen, S. 41
    • E. Meineke, in: 2RGA. X, S. 120
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 336 und passim
    • G. Müller, PBB. 82 (Halle 1960), S. 153
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 87
    • E. Neuß, Studien zu den althochdeutschen Tierbezeichnungen, S. 103f. und passim
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 88
    • G. von Olberg, Die Bezeichnungen für soziale Stände, S. 218
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 636
    • E. Rooth, Zu den Bezeichnungen für `Eiszapfen' in den germanischen Sprachen, S. 37
    • E. Schröder, ZDA. 73 (1936), S. 104
    • R. Schützeichel, in: Festschrift Josef Quint, S. 212
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 69
    • J. Splett, ZDPh. 107 (1988), S. 119
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 117-119, 476 und passim
    • St. Stricker, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 40 und passim
    • St. Stricker, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 300, 304
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H. Tiefenbach, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 722, 737
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 289 und passim
    • H. Tiefenbach, Xanten-Essen-Köln, S. 233, 257
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 10 (1975), S. 242, 253, 255
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 263, 268
    • W. Wegstein, Studien zum >Summarium Heinrici<, S. 141-217
    • W. Wegstein, ZDA. 101 (1972), S. 310
    • W. Wegstein, in: Althochdeutsch, II, S. 1225-1230
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/93 [Stand 24.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/93.xml [Stand 24.07.2019].

    Letzte Änderung: Christian Kremitzl, 30.05.2016