BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 81

Glossierte Inhalte
  • 81, f. 1v-2r: Prudentius, Praefatio
  • 81, f. 2v-17r: Prudentius, Cathemerinon
  • 81, f. 17r-49r: Prudentius, Peristephanon
  • 81, f. 51v-63r: Prudentius, Apotheosis
  • 81, f. 63r-73v: Prudentius, Hamartigenia
  • 81, f. 74r-115r: Prudentius, Psychomachia
  • 81, f. 116v-136v: Prudentius, Contra Symmachum
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 335 Glossen (f. 1v-136r) zu Prudentius, Werke; 314 Glossen interlinear und 21 marginal stehend; davon 4 Glossen (f. 3v, 65r, 68v, 124r) in bfk-Geheimschrift eingetragen; 5 Interlinearglossen (f. 1v-2r) zu Praefatio; 63 Interlinear- und 1 Marginalglosse (f. 2v-15v) zu Cathemerinon; 92 Interlinear- und 2 Marginalglossen (f. 18r-48v) zu Peristephanon; 19 Interlinearglossen (f. 52r-62v) zu Apotheosis; 31 Interlinear- und 2 Marginalglossen (f. 65r-73v) zu Hamartigenia; 47 Interlinear- und 12 Marginalglossen (f. 74r-110r) zu Psychomachia; 57 Interlinear- und 4 Marginalglossen (f. 116v-136r) zu Contra Symmachum; Texte durchgehend lateinisch glossiert; gelegentliche Griffeleintragungen und Griffelzeichnungen erkennbar; Glossen sind mehreren Glossierungsschichten von mindestens 3 Händen zuzuordnen und gehen teilweise auf eine oberdeutsche Vorlage zurück, teilweise scheint es sich um originäre Glossierung zu handeln, die nicht in Verbindung mit einer oberdeutschen Vorlage steht (F. Klaes, 2017, S. 292-299); durch die zum Teil kopiale Glossierung besteht enge Verwandtschaft mit der Handschrift Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek 81 (BStK.-Nr. 348).

    Zeit

    -

    Ort

    Trier.

    Sprachgeographische Einordnung

    Mfrk. nach obd. Vorlage (nach R. Bergmann, S. 155 und passim); mfrk. nach alem. Vorlage (nach E. Steinmeyer, S. 9; R. Stettiner, S. 109, 129); mfrk. (nach H. Frings, S. 3; Th. Frings, S. 111; H. Naumann - W. Betz, S. 30; F. Simmler, S. 38); frk. (nach J. Franck, S. 8; G. Müller - Th. Frings, S. 209); rhfrk. (nach H. Götz, S. 243); einzelne Wörter nd. (nach J.H. Gallée, S. XVII); 1. Glossierungsschicht: mfrk. nach obd. Vorlage (nach F. Klaes, 2017, S. 294); 2. Glossierungsschicht: hd. mit mfrk. Einfluss (nach F. Klaes, 2017, S. 294f.); 3. Glossierungsschicht: frk. bzw. obd. (nach F. Klaes, 2017, S. 295); 4. Glossierungsschicht: md. (nach F. Klaes, 2017, S. 295f.).

    Edition

    StSG. II, S. 557-571 (Nr. DCCCVIII); Neuedition der von der Kölner Überlieferung abweichenden Glossen sowie Korrekturen bei Falko Klaes, Mittelalterliche Glossen und Texte aus Trier. Studien zur volkssprachigen Trierer Überlieferung von den Anfängen bis zum Ende des 11. Jahrhunderts im lateinischen Kontext, Germanistische Bibliothek 60, S. 260f., 266-291.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/81 [Stand 26.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/81.xml [Stand 26.11.2020].

    Letzte Änderung: Stefanie Stricker, 14.05.2019