BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 71

Glossierte Inhalte
  • 71, f. 2v-18r: Priscian, Institutio de arte grammatica (Exzerpte)
  • 71, f. 18v-19v: Martianus Capella, De nuptiis Philologiae et Mercurii (Anfang und Schluss)
  • 71, f. 20r-21r: Differentiae sermonum
  • 71, f. 24r-v: Glossen zu Vergil (Serviusexzerpte)
  • 71, f. 26r-39r: Phocas, Ars grammatica
  • 71, f. 48r-49r: Bibelglossar
  • 71, f. 48v-49r: Kräuterglossar
  • 71, f. 50r-55v: Glossen zu Martianus Capella, De nuptiis Philologia et Mercurii
  • 71, f. 52v: Juvenalzitat
  • 71, f. 56v-59r: Worterklärungen
  • 71, f. 71v: Rezepte
  • 71, f. 84va: Kräuterglossar
  • Zahl und Art der Glossen

    Etwa 230 Glossen:
    - Textglossierung: 23 Interlinearglossen (f. 2v-9r) zu Priscian, Institutio de arte grammatica.
    - Textglossare: 1 Interlinearglosse (f. 19r) zu den Glossen zu Martianus Capella, De nuptiis Philologiae et Mercurii; 1 Kontextglosse (f. 24r) zu Servius.
    - Sachglossar: 6 Kontextglossen (f. 20v-21r) in Worterklärungen Differentiae sermonum.
    - Textglossierung: 13 Interlinearglossen (f. 26v-27r) zu Phocas, Ars grammatica.
    - Textglossar: 1 Kontextglosse (f. 48v) in dem Bibelglossar.
    - Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 52v) in dem Juvenalzitat.
    - Unbestimmtes Glossar: 52 Interlinearglossen (f. 56v-62v) zu den Worterklärungen.
    - Sachglossare: 99 Glossen, teils interlinear, teils im Kontext, (f. 49v-50r) in dem Kräuterglossar; 34 Glossen im Kontext (f. 84v) des Kräuterglossars.
    - Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 71v) in den Rezepten.
    Zahlreiche Glossen wahrscheinlich aus verschiedenen Vorlagen übernommen; zudem mehrere Einträge von volkssprachigen Personen- und Ortsnamen (f. 1rv, 39v-40r, 61r) sowie lateinische Glossierungen.

    Zeit

    Wohl 11. Jahrhundert; Glossen im Kräuterglossar (f. 48v-49r) wahrscheinlich 12. Jahrhundert (nach F. Klaes 2017, S. 309).

    Ort

    Trier und Maria Laach

    Sprachgeographische Einordnung

    Mfrk. (nach R. Bergmann, S. 238 und passim; Th. Frings, S. 111; E. Gutmacher, S. 261, Anm. 3; G. Müller - Th. Frings, II, S. 339; R. Reiche, S. 433; H. Reutercrona, S. 87; F. Simmler, S. 38); frk. (nach G. Baesecke, S. 255; J. Franck, S. 5; H. Garke, S. 72f.; G. Müller - Th. Frings, II, S. 105); überwiegend mfrk. (nach F. Klaes, 2017, S. 309-319).

    Edition

    StSG. II, S. 348 (Nr. DCCXIX: Juvenalzitat), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 117; StSG. II, S. 356 (Nr. DCCXXXVII: Priscian, Institutio de arte grammatica), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 45; StSG. II, S. 365 (Nr. DCCLVI: Phocas), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 78f.; StSG. II, S. 379 (Nr. DCCLXX: Priscian); Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 37-40; StSG. III, S. 470-473 (Nr. MVIII: Kräuterglossar f. 49v-50r); Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 110-114; StSG. III, S. 512-514 (Nr. MXV: Kräuterglossar f. 84v), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 198f.; StSG. III, S. 604 (Nr. MLVI: Rezepte); Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 175; StSG. IV, S. 236f. (Nr. MCCXXIII: Worterklärungen); Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 129-140, 156-165; StSG. IV, S. 270 (Nr. CXLIIIb Nachtr.: Bibelglossar), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 102; StSG. IV, S. 328 (Nr. DCXIXc Nachtr.: Worterklärungen Differentiae sermonum), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 48-53; StSG. IV, S. 352 (Nr. DCCCLXXIVb Nachtr.: Servius), Neuedition bei R. Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert, S. 72.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 388-395, Nr. 39
    • G. Baesecke, Einführung, S. 255
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 308
    • A. Beccaria, I Codici di Medicina del Periodo Presalernitano, S. 205f.
    • R. Bergmann, Mittelfränkische Glossen, S. 238 und passim
    • H. Butzmann, PBB. 86 (Halle 1964), S. 389, 397
    • J. Fasbender, Die Schlettstadter Vergilglossen, S. 187f.
    • J. Franck, Altfränkische Grammatik, S. 5
    • H. Frings, Rheinische Glossen, S. 2
    • Th. Frings, PBB. 63 (1939), S. 111
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 72f.
    • S. Glauch, Die Martianus-Capella-Bearbeitung Notkers des Deutschen, I, S. 77
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 177
    • W. Haubrichs, in: Lotharingia, S. 216
    • P. Helmstaedt, Die Glossen des Cod. Laud. lat. 92 der Oxforder Bodleiana, S. 36
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 216 und passim
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 336 und passim
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 105, 339
    • E. Neuß, Studien zu den althochdeutschen Tierbezeichnungen, S. 184
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • E. Petri Bean, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Vergilglossen, S. 12f.
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 87
    • J. Riecke, Die Früh-geschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 636
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 130f.
    • E. Schröder, ZDA. 52. NF. 40 (1910), S. 176
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 65
    • K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 102
    • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 405
    • St. Stricker, in: Entstehung des Deutschen, S. 473, 476
    • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 99, 102
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H.-E. Teitge, Froumund von Tegernsee und die ahd. Priscianglossen, S. 6 und passim
    • H. Tiefenbach, in: Untersuchungen zur eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Flur in Mitteleuropa, II, S. 319
    • A. Waag, Theutonista 8 (1931/32), S. 35 und passim
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 110 und passim.
    • Erich Gutmacher, Der Wortschatz des althochdeutschen Tatian in seinem Verhältnis zum Altsächsischen, Angelsächsischen und Altfriesischen, II. Worte von beschränkter verbreitung oder bezeugung, III. Grammatisches, PBB. 39 (1914), S. 261, Anm. 3
    • Rainer Reiche, Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert. Studien zur Sammelhandschrift Bonn UB. S 218 mit Edition von bisher unveröffentlichten Texten, Münchener Beiträge zur Mediävistik und Renaissance-Forschung 24, München 1976, passim
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/71 [Stand 24.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/71.xml [Stand 24.07.2019].

    Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 17.09.2018