BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 1008

Bibliothek Zürich, Zentralbibliothek
Signatur

Ms. Car. C 164

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 651

Beschreibung

Codex; Pergament; 212 Blätter; 20,4 x 15,9 cm; Halbpergamentband; vorgängige Signaturen 52 und D 56.2 auf f. 1v. - Einrichtung: Schriftspiegel 15,5 x 11,5 cm; einspaltig; 21 Zeilen; Überschriften und Initialen in roter Farbe; Versanfänge in Majuskeln in roter oder schwarzer Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach wohl im 10. Jahrhundert vielleicht in St. Gallen entstanden.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 7r, 212v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2993, 2995

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica, IV, S. 84
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 434
  • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 73
  • Mittelalterliche Schatzverzeichnisse, I, S. 155
  • L.C. Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften, S. 137, Nr. 327
  • R. Stettiner, Die illustrierten Prudentiushandschriften, S. 82, 111, 121
  • StSG. IV, S. 669f., Nr. 651.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1008 [Stand 24.09.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016