BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 788a

Bibliothek Bad Königswart (=Lázně Kynžvart), Schlossbibliothek [unter Verwaltung der Bibliothek des Nationalmuseums (Knihovna Národního Muzea) Prag]
Signatur

20 G 22 Ms 57

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Beschreibung

Codex; Pergament; 155 Blätter; 23,0 x 16,5 cm. - Einrichtung: Initialen in roter Farbe. - Schrift: aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts entstanden; 2 Stempel auf dem unteren Rand der Rectoseite des ersten Blattes weisen auf die Benediktinerabtei Ochsenhausen; 1825 gelangte die Handschrift vermutlich durch Fürst C.W. von Metternich in die Schlossbibliothek Bad Königswart (Lázně Kynzvart) und ist heute Bestandteil des Nationalmuseums.

Inhalte
Literatur zur Handschrift
  • F. Cáda, Rukopisy knihovny státního zámku v Kyn_vart_, S. 87f., Nr. 57
  • H. Hou-ben, St. Blasianer Handschriften des 11. und 12. Jahrhunderts, S. 153
  • B. Meineke, BNF. NF. 22 (1987), S. 220
  • B. Meineke, Sprachwissenschaft 16 (1991), S. 459, 462-464.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/788a [Stand 11.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/788a.xml [Stand 11.12.2018].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 15.03.2017