BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 787a

Bibliothek Prag, Universitní knihovna
Signatur

MS IV E 16

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 783a)

Beschreibung

Codex; Papier; 249 Blätter; 21,5 x 14,5 cm; Zählung von 1 bis 249 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Zahlen aber nur gelegentlich eingetragen; weitere Zählung bis f. 141v: Blätter 1-5 ungezählt, dann jeweils 1 bis 12 in der rechten oberen Ecke der Rectoseite, dazu immer derselbe Buchstabe in der linken oberen Ecke der Versoseite (A-N); ab f. 142r (bis f. 241) Zählung von 1 bis 101 in der rechten oberen Ecke der Rectoseite, links jeweils I, II, III bzw. IV; roter, abgeriebener Ledereinband mit grauem Rücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 15,0/ 15,5 x 9,0 cm; ein- und zweispaltig; 25-28 Zeilen; Autorennamen in den Überschriften in roter Farbe, Titel in schwarzer Farbe; Initialen zum Teil rot durchstrichen. - Schrift: von mehreren Händen des 13. oder des 14./15. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13. oder 14./15. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • A. Morgenstern, Das Aderlaßgedicht des Johannes von Aquila, S. 7-10
  • R. Reiche, in: Fachprosa-Studien, S. 495
  • J. Truhlár, Catalogus codicum manu scriptorum latinorum qui in C.R. Bibliotheca publica atque Universitatis Pragensis asservantur, I, S. 278f., Nr. 696.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/787a [Stand 13.12.2017].