BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 762

Bibliothek Paris, Bibliothèque Nationale de France
Signatur

lat. 11219

Ehemalige Signaturen

früher Suppl. lat. 1319

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 762 Paris, Bibliothèque Nationale de France lat. 11219 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 233 Blätter sowie 1 zusätzliches ungezähltes Papierblatt vorne und 6 zusätzliche ungezählte Pergament- und 3 Papierblätter hinten; auf die zusätzlichen Pergamentblätter wurden Fragmente aus dem ursprünglichen Einband aufgeklebt; von Blatt 16 ist nur noch das untere Viertel erhalten; 22,5/23,0 x 18,0 cm; moderner Einband; mit braunem Leder überzogene Holzdeckel; vorgängige Signatur Suppl. lat. 1319 auf f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel etwa 16,5 x 12,0 cm; zweispaltig; 29 Zeilen; Überschriften und Initialen in roter Tinte. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus der Mitte des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach Mitte des 9. Jahrhunderts in St. Denis entstanden; er gelangte bereits früh in die Benediktinerabtei Echternach, wo er sich nach einem Eintrag auf f. 233v noch 1719 befand, vor 1761 aber bereits nicht mehr; 1851 kam der Codex über den Buchhändler Tross in die Königliche Bibliothek, die heutige Bibliothèque Nationale.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/762 [Stand 30.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/762.xml [Stand 30.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 11.12.2017