BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 721

Bibliothek Oxford, Bodleian Library
Signatur

Auct. F. 1. 16

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 491

Digitalisat
  • 721 Oxford, Bodleian Library Auct. F. 1. 16 (→ f. 3r)
Beschreibung

Codex; Pergament; 207 Blätter; paginiert von 1 bis 416 jeweils oben in der Mitte der Rectoseiten, wobei 227/228 übersprungen wurden; 32,0 x 23,0 cm; lederüberzogener Pappeinband des 19. Jahrhunderts mit blindgepreßten Ornamenten. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,8 x 18 cm; zweispaltig; meist 53 Zeilen. - Schrift: Minuskel des 10. oder beginnenden 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10. oder beginnenden 11. Jahrhundert entstanden; Herkunft aus dem Kloster Liesborn vermutet, aber nicht gesichert; aus dem Besitz von Bernhard Rottendorf (1594-1671) in Münster an Nicolas Heinsius (1620-1681) gelangt; aus dessen Nachlass 1683 für die Bodleian Library erworben.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/721 [Stand 22.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/721.xml [Stand 22.10.2020].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 15.03.2017