BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 720a

Bibliothek Saint-Omer, Bibliothèque de l'agglomération
Signatur

717

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 719a)

Beschreibung

Codex; Pergament; 172 Blätter; 46,0 x 32,0 cm; brauner Ledereinband mit blindgepreßten Zierbändern. - Einrichtung: Schriftspiegel 39,0 x 26,0 cm; zweispaltig; 51 Zeilen; einfache rote Initialen; Überschriften in roter Capitalis. - Schrift: Minuskel aus der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts in der Benediktinerabtei Saint-Bertin in Saint-Omer entstanden; er ist eine Abschrift des Codex Boulogne-sur-Mer, BM. 126 (BStK.-Nr. 74).

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 3va (Ausschnitt) bei T. Schoonheim, Lat. mare of onl. marc, 2011, S. 266.

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 52
  • Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques des Départements, III, S. 317f.
  • M. Gysseling - A.C.F. Koch, Diplomata Belgica ante annum millesimum centesimum scripta, I, S. 395
  • P.-Y. Lambert, ÉC. 25 (1988), S. 217.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/720a [Stand 11.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/720a.xml [Stand 11.12.2018].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 08.06.2017