BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 633

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 18036

Ehemalige Signaturen

früher Teg.36

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 427

Digitalisat
  • 633 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 18036 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 217 Blätter sowie je 1 Papierblatt vorne und hinten; 35,5 x 25,5 cm; mit hellem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; 2 Schließen; ehemals 5 Buckeln; vorgängige Signatur Teg.36 auf dem Buchrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 26,5 x 19,5 cm; zweispaltig; 30 Zeilen; Initialen mit Fischmotiven, Flechtwerk und Zopfband in den Farben Rot, Gelb und Blau; f. 93ra Darstellung des segnenden Christus. - Schrift: karolingische Minuskel von einer oberitalienischen Hand aus dem 1. Drittel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 1. Drittel des 9. Jahrhunderts in Oberitalien, möglicherweise im Raum um Verona entstanden; ein Besitzvermerk des 15. Jahrhunderts auf f. 101v weist auf die Benediktinerabtei Tegernsee; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1803 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/633 [Stand 22.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/633.xml [Stand 22.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 11.12.2017