BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 319

Bibliothek Karlsruhe, Badische Landesbibliothek
Signatur

Fragm. Aug. 147 (früher in Aug. CCLXI)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 71

Digitalisat
  • 319 Karlsruhe, Badische Landesbibliothek Fragm. Aug. 147 (früher in Aug. CCLXI) (→ Codex)
Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Blatt; 11,8/12,5 x 16,3 cm; Aufbewahrung in einem Pappeinband. - Einrichtung: Schriftspiegel nicht bestimmbar; f. 1r zweispaltig; f. 1v einspaltig; f. 1ra 18 Zeilen; f. 1rb 17 Zeilen; f. 1v 14 Zeilen. - Schrift: karolingische Minuskel, f. 1r von einer Hand aus dem 1. Drittel, f. 1v von einer Hand aus dem 1./2. Drittel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 1. bzw. 1./2. Drittel des 9. Jahrhunderts wohl in Südwestdeutschland entstanden; es diente dem Codex Aug. CCLXI als hinterer Einbandspiegel; ein Verzeichnis des Klosterinventars auf f. 1v weist auf die Benediktinerabtei Reichenau.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 369, Nr. 1769
  • I. Frank, Aus Glossenhandschriften des 8. bis 14. Jahrhunderts, S. 148
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 58
  • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, II, S. 601-603
  • W. Metz, Zur Erforschung des karolingischen Reichsgutes, S. 85
  • Mittelalterliche Schatzverzeichnisse, I, S. 154
  • StSG. IV, S. 409, Nr. 71.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/319 [Stand 24.09.2017].