BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 179

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

70

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 154

Digitalisat
  • 179 St. Gallen, Stiftsbibliothek 70 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; zahlreiche Beschädigungen und Ausbesserungen; 130 Blätter [2 Papierblätter = p. 1-4; 127 Pergamentblätter (davon das erste, beschädigte Blatt auf p. 4 aufgeklebt und ebenfalls als p. 4 bezeichnet) = p. 5-258; 1 Papierblatt = p. 259-260]; 28,0/29,0 x 19,0/20,5 cm; Zählung von 1 bis 260 von jüngerer Hand jeweils am oberen Seitenrand; Einband aus der Renaissance-Zeit; Pappdeckel; mit braunem, blindgepreßtem Leder überzogener Rücken; Deckel mit liturgischem Druck überklebt. - Einrichtung: Schriftspiegel 21,5/23,0 x 14,5/16,0 cm; einspaltig; p. 88-89 zweispaltig; 27-32 Zeilen; Überschriften in rot ausgefüllter Hohlcapitalis; zahlreiche verzierte, zum Teil mehrfarbige Initialen. - Schrift: vorkarolingische Minuskel von der Hand des Schreibers Winithar aus dem 3. Viertel des 8. Jahrhunderts (zwischen 760 und 780).

Geschichte

Codex der Schrift nach zwischen 760 und 780 in der Beneditkinerabtei St. Gallen entstanden; ein Vermerk auf p. 250 weist auf den St. Galler Schreiber Winithar.

Inhalte
  • p. 1: leer
  • p. 2-3: Inhaltsvermerk; Ildefons von Arx, Biographische Notiz über Winithar
  • p. 4-15: unechter Prolog des Hieronymus zur Bibel, Römerbrief
  • p. 15-250: Bibel, Paulusbriefe
  • p. 88-89: lateinisch-lateinisches Glossar (Buchstabe A)
  • p. 250: Schreibervermerk
  • p. 250-258: Winithar, Ansprache an seine Mitbrüder
  • p. 259, 260: leer
Links
Abbildungen

Abbildung von p. 97 bei G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, 1930, Tafel I

Abbildung von p. 101 in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2615

Detailabbildungen von p. 15 in Geheimnisse auf Pergament, 2008, S. 89

Abbildung von p. 27 in Vater für die Armen, 2019, S. 59

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/179 [Stand 12.12.2019].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/179.xml [Stand 12.12.2019].

Letzte Änderung: Marie Lichtblau, 04.07.2019