BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 120

Bibliothek Einsiedeln, Stiftsbibliothek
Signatur

cod 179 (482)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 112

Digitalisat
  • 120 Einsiedeln, Stiftsbibliothek cod 179 (482) (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 ursprünglich selbständigen Teilen; Teil 1: p. 4-93; Teil 2: p. 94-193; Pergament; 95 Blätter; p. 87-93 durch Feuchtigkeit beschädigt; 26,2/26,5 x 22,0/22,5 cm; Zählung von 4 bis 193 von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; Einband des 14. Jahrhunderts; mit grauweißem Leder überzogene Holzdeckel; eine Schließe; vorgängige Signatur Fol. Numero 6 auf p. 4. - Einrichtung p. 94-193: Schriftspiegel 20,0 x 19,7 cm; zweispaltig; 31 Zeilen; Initialen in roter Farbe; Überschriften in Capitalis rustica oder Unziale in roter oder schwarzer Farbe; einfache Initialen in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach im 10. Jahrhundert, p. 94-193 bald nach der Mitte des 10. Jahrhunderts wohl in Einsiedeln entstanden; ein Besitzvermerk des 17. Jahrhunderts auf p. 4 weist auf die Benediktinerabtei Einsiedeln.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von p. 99 in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2571

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • J. Beaumont, in: Boethius, S. 283
  • R. Bergmann - St. Stricker, ABÄG. 43-44 (1995), S. 24 und passim
  • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 156
  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica, V, S. 34-38, 64, 88, 179
  • G. Glauche, Schullektüre im Mittelalter, S. 59
  • G. Meier, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii Einsidlensis O.S.B. servantur, S. 142-144
  • G. Morel, Einsiedler-Handschriften der latein. Kirchenväter bis zum IX. Jahrhundert, S. 249, 252
  • M.B. Parkes, Scribes, Scripts and Readers, S. 262
  • D. Rees, in: Festschrift zum tausendsten Todestag des seligen Abtes Gregor, S. 26
  • I. Schröbler, ZDA. 81 (1944), S. 40
  • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 196
  • P.W. Tax, Notker der Deutsche. Boethius, »De consolatione Philosophiae«. Buch I/II, S. XIX und passim
  • P.W. Tax, Sprachwissenschaft 24 (1999), S. 257-268
  • P.W. Tax, Sprachwissenschaft 26 (2001), S. 330
  • P.W. Tax, Sprachwissenschaft 27 (2002), S. 129
  • M.M. Tischler, in: Festschrift zum tausendsten Todestag des seligen Abtes Gregor, S. 134f.
  • F. Troncarelli, Boethiana Aetas, S. 26 und passim
  • F. Troncarelli, Traditioni perdute, S. 3, 11-13, 17-19, 46, 111
  • L. Voetz, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 649
  • W. Weinberger, Anicii Manlii Severini Boethii Philosophiae Consolationis libri quinque, S. XVI
  • StSG. IV, S. 424, Nr. 112.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/120 [Stand 20.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.02.2016