BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 23 (II)

Bibliothek Bamberg, Staatsbibliothek
Signatur

Msc. Class. 3 (früher M. V. 12) [f. 1-93]

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 687

Digitalisat
  • 23 (II) Bamberg, Staatsbibliothek Msc. Class. 3 (früher M. V. 12) [f. 1-93] (→ Codex)
Beschreibung

Teil 2 eines Codex aus 3 ursprünglich selbständigen Teilen; [zu Teil 1 sieh BStK.-Nr. 23 (I)]; Pergament; zudem 2 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne und 1 hinten; 94 Blätter; 22,8 x 16,8/17,6 cm; Zählung von 1 bis 93 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; auf die Zahl 16 folgt 16a; Teil 2 f. 1-93; Einband der Bamberger Dombibliothek von 1611; weißer Ledereinband; Wappen der Dombibliothek in goldener Farbe auf dem Vorder- und Rückdeckel; 2 Schließen; vorgängige Signatur F. 21 auf dem Einbandrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 19,0/ 19,6 x 14,0/15,5 cm; einspaltig; 22-23 Zeilen; Überschriften in Unziale oder Capitalis; einfache, zum Teil mit Flechtwerk verzierte Initialen. - Schrift: frühe, insular beeinflußte karolingische Minuskel von mehreren Händen, darunter als Haupthand die Meginfrits, aus dem 1. Drittel des 9. Jahrhunderts; Hymnen auf f. 1r und 93v karolingische Minuskel von einer Hand des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Teil 2 des Codex der Schrift nach im 1. Drittel des 9. Jahrhunderts wahrscheinlich in einem westdeutschen Zentrum mit angelsächsischem Einschlag entstanden; zusammen mit Teil 3 des Sammelcodex (f. 94-101) war er mit dem nunmehr selbständigen Codex Patr. 86 verbunden, bevor diese beiden Teile mit Teil 1 [BStK.-Nr. 23 (I)] des heute vorliegenden Sammelcodex 1611 in der Bamberger Dombibliothek vereinigt wurden; im Zuge der Säkularisation ging die Handschrift 1803 in den Besitz der Bamberger Staatsbibliothek über.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • R. Bergmann, in: Althochdeutsch, I, S. 548-550
  • R. Bergmann, in: Festschrift für Herbert Kolb, S. 21-30
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 46, Nr. 203
  • CLA. VIII, S. 2, Nr. 1027a
  • B. Fischer, in: Karl der Große, II, S. 191
  • H. Hoffmann, Bamberger Handschriften des 10. und des 11. Jahrhunderts, S. 125
  • F. Leitschuh - H. Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, I, 2, S. 3-5
  • F. Leitschuh - H. Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, I, 3, S. 32f.
  • W.M. Lindsay, Notae Latinae, S. 446
  • W.M. Lindsay, PL. 2 (1923), S. 31f.
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 36
  • R. McKitterick, Books, Scribes and Learning in the Frankish Kingdoms [=IV], S. 314, 318
  • Sapientia Salomonis, S. 28f. und passim
  • StSG. V, S. 51f., Nr. 687.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/23 (II) [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Christina Beer, 05.07.2016