BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 813

Glossierte Inhalte
  • 813, f. Ar-v: Glossen zu Prudentius
  • 813, f. 1r-15v: Glossar zu Prudentius
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossare: Insgesamt 41 Glossen; 3 Glossen [f. Ar (2), Av] in den ansonsten lateinischen gesammelten Glossen zu Prudentius, Cathemerinon; 38 Glossen (f. 2r-14v) in dem Glossar zu Prudentius, das nach einer roten Überschrift Incipit glosa Prudentii Aurelii Clementis fortlaufend geschrieben und mit Punkten zwischen den Artikeln abgetrennt ist; 2 Glossen stehen zum Cathemerinon, 23 Glossen zu Peristephanon (1 interlinear stehend), 3 Glossen zu Apotheosis, 5 Glossen zu Hamartigenia, 5 Glossen zu Contra Symmachum; Glossen mit einer Ausnahme von der Texthand im Kontext eingetragen; Erklärungen ganz überwiegend lateinisch, gelegentlich althochdeutsch (z.T. lateinisch und althochdeutsch, z.T. althochdeutsch und lateinisch).

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Glossare im 10. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach J. Schatz, S. 3; F. Simmler, S. 22); obd. (nach Th. Frings - G. Müller, S. 110).

    Edition

    StSG. II, S. 407-409 (Nr. DCCLXXXVII: Prudentius f. 2r-14v), S. 413 (Nr. DCCLXXXIX: Prudentius f. Ar, Av); K. Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg, S. 195f.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/813 [Stand 30.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/813.xml [Stand 30.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 19.02.2018