BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 755

Glossierte Inhalte
  • 755, f. 3r-210v: Hieronymus, Briefe (I-XXXVI; f. 90r, 102v, 103r mit Neumen)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 54 Glossen (f. 7r-85r) zu Hieronymus, Briefe; davon 49 marginal und 5 [f. 20r (3), 68r, 73v] interlinear stehend.

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen marginal eingetragenen Neufund (f. 68v) zu Hieronymus, Briefe hingewiesen.

    Zeit

    Teilweise 9. und 10. Jahrhundert, teilweise um 1100.

    Ort

    Benediktinerabtei Echternach.

    Sprachgeographische Einordnung

    Mfrk. (nach R. Bergmann, S. 101-105; R. Bruch, S. 47f.; R. Schützeichel, S. 24; A. Steffen, S. 434, 456f.).

    Edition

    A. Steffen, PSHL. 62 (1928) S. 447-449; Berichtigungen bei J. Schroeder, PSHL. 91 (1977) S. 354; Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • R. Bergmann, Mittelfränkische Glossen, S. 100-105 und passim
    • R. Bruch, Glossarium Epternacense, I, S. 27-29, 47f., Nr. XXIV
    • I. Frank, Die althochdeutschen Glossen der Handschrift Leipzig Rep. II. 6, S. 191
    • E. Glaser - C. Moulin-Fankhänel, in: Die Abtei Echternach 698-1998, S. 120
    • I. Kelling, Die althochdeutschen Aratorglossen, S. 49
    • B. Meineke, Althochdeutsche -scaf(t)-Bildungen, S. 85, 136
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 341 und passim
    • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 3, 85-88, 101
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 645
    • J. Schroeder, PSHL. 91 (1977), S. 354
    • R. Schützeichel, ZDA. 93 (1964), S. 24
    • A. Steffen, PSHL. 62 (1928), S. 447-449, 452-457
    • O. Szokody, in: Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000, XII, S. 209
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 246
    • W. Wegstein, in: Althochdeutsch, II, S. 1229
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/755 [Stand 17.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/755.xml [Stand 17.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 31.08.2016