BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 631

Glossierte Inhalte
  • 631, f. 1r-14r und ein dem Vorderdeckel aufgeklebtes unbezeichnetes Blatt: Schrift über die ersten Silben der Wörter
  • 631, f. 20r-22v: Worterklärungen
  • 631, f. 23r-30v: Glossen zu Orosius, Historiae adversum paganos (I,II)
  • 631, f. 82r-124v: grammatische Schriften
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 57 Glossen:
    - Textglossierung: 18 Glossen (f. 2v-12v) in der Schrift über die ersten Silben der Wörter; 9 marginal und 9 interlinear stehend.
    - Sachglossar: 5 Glossen (f. 21r) zu den Worterklärungen; 3 interlinear und 2 marginal stehend.
    - Textglossar: 33 im Glossartext stehende Glossen (f. 23r-30r) zu Orosius, Historiae adversum paganos, von denen sich 30 auf das erste und 3 auf das zweite Buch beziehen.
    - Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 88r) im Zusammenhang einer grammatischen Schrift über die Quantität der Stammsilben.

    Zeit

    -

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach Th Frings, S. 181; H. Reutercrona, S. 67); obd. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 196).

    Edition

    StSG. IV, S. 340f. (Nr. DCCXLc: Orosius), S. 346f. (DCCCLVIIc: Worterklärungen), S. 559, Nr. 425.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 558f., Nr. 425
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 181
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 567f.
    • E. Karg-Gasterstädt, PBB. 64 (1940), S. 269
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 340 und passim
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 196
    • R. Niedballa, Bord und Borte, S. 101
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 168
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 67
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 644
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-57), S. 164, 166, 196, 207
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 31
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 268, 328.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/631 [Stand 24.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/631.xml [Stand 24.07.2019].

    Letzte Änderung: Christina Beer, 16.01.2018