BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 548

Glossierte Inhalte
  • 548, f. 1r-169r: Bibel, 1. und 2. Samuel und 1. und 2. Könige: f. 1r-3r Hieronymus, Prolog
  • 548, f. 3v-53v: 1. Samuel
  • 548, f. 54r-88r: 2. Samuel
  • 548, f. 89r-130v: 1. Könige
  • 548, f. 131r-169r: 2. Könige
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Etwa 86 Glossen zur Bibel; davon 12 Glossen (f. 9v-48v) zu 1. Samuel (1 Glosse in bfk-Geheimschrift), 12 Federglossen (f. 59r-87v) und 1 Griffelglosse (f. 80v) zu 2. Samuel (7 der Glossen in bfk-Geheimschrift), 41 Glossen (f. 90r-124r) zu 1. Könige (4 der Glossen in bfk-Geheimschrift), 19 Federglossen (f. 136v-164v) und 1 Griffelglosse (f. 154v) zu 2. Könige (11 der Glossen in bfk-Geheimschrift); Glossen (abgesehen von 3 Interlinearglossen auf f. 102r, 104v, 154v) marginal stehend, zum Teil durch Beschneidung am Blattrand beschädigt; eine weitere marginale Griffelglosse (f. 2v) potentiell althochdeutsch.

    Neufunde: In SchG. wird an 2 Stellen auf interlinear eingetragene Neufunde (f. 28v, 155v) zur Bibel hingewiesen; 1 Neufund (f. 28v) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    -

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach R. Kögel, S. 587; G. Müller, S. 154; G. Müller - Th. Frings, S. 144; H. Reutercrona, S. 7; F. Simmler, S. 25); Griffelglosse auf f. 80v zeigt „oberdeutschen Sprachstand aus der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts“ (A. Nievergelt, Nachträge, 2012, S. 405).

    Edition

    StSG. I, S. 406 (Nr. CV: 1. Samuel), S. 423 (Nr. CXXII: 2. Samuel), S. 443f. (Nr. CXXXVII: 1. Könige), S. 456 (Nr. CL: 2. Könige); Griffelglossen ediert bei A. Nievergelt, Nachträge zu den althochdeutschen Glossen, Sprachwissenschaft 37 (2012) S. 404f.; Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/548 [Stand 26.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/548.xml [Stand 26.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 23.08.2016