BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 529

Glossierte Inhalte
  • 529, f. 1ar-7r: lateinisch-deutsches Glossar zu Isidor von Sevilla, De officiis ecclesiasticis
  • 529, f. 8v-132r: Isidor von Sevilla, De officiis ecclesiasticis
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 220 Glossen:
    - Textglossar: 219 Glossen (f. 1r-7r) in dem lateinisch-deutschen Glossar zu Isidor von Sevilla, De officiis ecclesiasticis.
    - Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 118r) zu Isidor von Sevilla, De officiis ecclesiasticis.

    W. Stach erwähnt weitere Glossen auf f. 102v, 103r, 118r, die mit Rötel und Braunstift „eingeritzt“ wären; A. Nievergelt relativiert und korrigiert die Hinweise W. Stachs nach erneuter Autopsie: Die gemeldeten Glossen bestünden „aus einer unlesbaren Griffeleintragung und einem verblassten Tinteneintrag“ (Pfiff und Gesang, 2010, S. 15), der dritte Eintrag (f. 103r) konnte nicht gefunden werden; A. Nievergelt weist dagegen auf mehrere althochdeutsche Griffelskizzen innerhalb des Textglossars hin (vgl. Pfiff und Gesang, 2010, S. 16).

    Neufunde: In SchG. wird an 1 Stelle auf einen interlinear eingetragenen Neufund (f. 133r) hingewiesen.

    Zeit

    Glossen wohl in der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts mit dem Text eingetragen.

    Ort

    Freising.

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach G. Baesecke, S. 255; Th. Frings - G. Müller, S. 111; H. Garke, S. 62; R. Kögel, S. 588; G. Müller - Th. Frings, S. 220; H. Reutercrona, S. 4; J. Schatz, S. 3; L. Wüllner, S. 76ff.); bair. mit frk. Spuren (nach G. Baesecke, PBB. 69 (1947) S. 390f.); bair. mit Spuren einer ostfrk. Vorlage (nach E. Ulrich, S. 31).

    Edition

    Textglossar: StSG. II, S. 342-346 (Nr. DCCXIII); Textglosse: StSG. II, S. 346, Anm. 4; Neuedition der Textglosse auf f. 118r bei A. Nievergelt, Pfiff und Gesang. Althochdeutsche Griffelglossen zu Isidor von Sevilla „De ecclesiasticis officiis“ (2), ZDPh. 129 (2010), S. 17.

    Eine Edition des in SchG. gemeldeten Neufunds steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 526, Nr. 348
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 255
    • G. Baesecke, PBB. 69 (1947), S. 390f.
    • Ch.H. Beeson, Isidor-Studien, S. 50
    • B.I. Docen, ABGL. 7 (1806), S. 249-252
    • Th. Frings - G. Müller, in: Erbe der Vergangenheit, S. 111, 120
    • H. Garke, Prothese und Aphaerese des h, S. 62
    • E. Glaser, in: Zur Geschichte der Nominalgruppe im älteren Deutsch, S. 198
    • H. Götz, PBB. 82 Sonderband (Halle 1961), S. 141f.
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 64f., 74f., 110f., 191
    • H. Kempf, Die Lehnbildungen der althochdeutschen Gregorglossen, S. 101
    • Th. Klein, in: Studien zum Altgermanischen, S. 399
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 27f., 235, 394f.
    • R. Kögel, Geschichte der deutschen Litteratur bis zum Ausgange des Mittelalters, I, 2, S. 588
    • R. Kottje, in: Die Iren und Europa im früheren Mittelalter, I, S. 518
    • R. Lühr, ZLL. 24 (1994), S. 45
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 339 und passim
    • I. Reiffenstein, in: Grammatica ianua artium, S. 79
    • W. Relleke, Ein Instrument spielen, S. 41
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 4
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 642
    • I. Rosengren, Inhalt und Struktur, S. 76
    • K. Roth, Denkmäler der deütschen Sprache vom achten bis zum vierzehnten Jahrhunderte, S. XVII-XX
    • J. Schatz, Alt-bairische Grammatik, S. 3
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 169
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 103f., 131f.
    • G.A.R. de Smet, Kleine deutsche Schriften, S. 116
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 15
    • Ch. Staiti, in: Theodisca, S. 154
    • H. Tiefenbach, Sprachwissenschaft 11 (1986), S. 185
    • E. Ulrich, Die althochdeutschen Glossen zu Isidors Büchern über die Pflichten, S. 3 und passim
    • L. Voetz, BNF. NF. 13 (1978), S. 394
    • L. Voetz, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 647, 651, 668
    • L. Voetz, Komposita auf -man, S. 156, 160, 271, 292
    • A. Waag, Teuthonista 8 (1931-1932), S. 36 und passim
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 268, 324
    • W. Wissmann, in: Festgabe für Ulrich Pretzel zum 65. Geburtstag, S. 314
    • F.J. Worstbrock, in: 2VL. XI, Sp. 739
    • L. Wüllner, Das Hrabanische Glossar, S. 71-136.
    • Hartwig Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge. Old High German Glosses: A Supplement, Toronto – Buffalo 1974, S. XIX
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/529 [Stand 22.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/529.xml [Stand 22.07.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.08.2016