BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 435a

Glossierte Inhalte
  • 435a, p. 29-34, 38 (marginal auf den unteren Seitenrändern): Rezepte
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 1 Interlinearglosse (p. 38) mit 3 Wörtern zu einem Rezept; volkssprachige Wörter von der Hand, von der auch das lateinische Rezept stammt. Außerdem in Bedas Werk De natura rerum et ratione temporum in Pars I, Caput XV De mensibus Anglorum und Caput XVI De signis duodecim mensium Angaben zu den bei den Angelsachsen verwendeten Bezeichnungen des Jahres und der Monate 31 altenglische Wortformen (nach SchG).

    Neufunde: In SchG. wird an 29 Stellen auf Neufunde [f. 97a (10), 97b (6), 98a (9), 98b (4)] zu Beda, De temporum ratione hingewiesen; alle 29 Neufunde interlinear eingetragen.

    Zeit

    11. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 46; Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • B. Bischoff, Die südostdeutschen Schreibschulen und Bibliotheken in der Karolingerzeit, II, S. 46
    • Ch. Glaßner, Inventar der Handschriften des Benediktinerstiftes Melk, I, S. 191
    • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 99, 102.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/435a [Stand 16.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/435a.xml [Stand 16.07.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 30.08.2016