BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 348

Glossierte Inhalte
  • 348, f. 1v-2r: Prudentius, Praefatio
  • 348, f. 2r-16r: Prudentius, Cathemerinon
  • 348, f. 16v-35v: Prudentius, Peristephanon
  • 348, f. 36r: Prudentius, Epilog
  • 348, f. 36r-38r: Prudentius, Dittochaeon
  • 348, f. 38r-54v: Prudentius, Apotheosis
  • 348, f. 54v-62v: Prudentius, Hamartigenia
  • 348, f. 62v: lateinisch-althochdeutsches Ortsnamen-Glossar
  • 348, f. 65r: Poenitentiale Merseburgense (De octo principalibus vitiis, zum Teil aus Cassian, Collationes patrum)
  • 348, f. 65v-94r: Prudentius, Psychomachia (Textverlust der Verse 840-901 zwischen f. 93 und 94)
  • 348, f. 96v-112r: Prudentius, Contra Symmachum I, II (Textverlust der Verse 876-977 zwischen f. 110 und 111)
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 467 Glossen (f. 2r-112r):
    - Textglossierung: 450 Glossen zu Prudentius: 5 Interlinearglossen (f. 2r) zu Praefatio; 67 Glossen (f. 2v-16r) zu Cathemerinon: 19 marginal, 48 interlinear; davon über 10 Glossen in bfk-Geheimschrift, 1 Glosse (f. 4v) in Punktegeheimschrift und 1 Glosse (f. 6r) in einer Mischform von bfk- und Punktegeheimschrift; 90 Glossen (f. 16v-35v) zu Peristephanon: 22 marginal, 68 interlinear; davon über 30 Glossen in bfk-Geheimschrift; 1 Interlinearglosse (f. 36r) zu Epilog (in bfk-Geheimschrift eingetragen); 2 Glossen (f. 37r-38r) zu Dittochaeon: 1 marginal, 1 interlinear; beide Glossen in bfk-Geheimschrift eingetragen; 96 Glossen (f. 38r-54v) zu Apotheosis: 35 marginal, 61 interlinear; davon knapp 50 Glossen in bfk-Geheimschrift; 50 Glossen (f. 54v-62v) zu Hamartigenia: 12 marginal, 38 interlinear; davon etwa 12 Glossen in bfk-Geheimschrift; 3 der Glossen zu Prudentius, Hamartigenia, finden sich ebenfalls in dem im 10. Jahrhundert entstandenen Fragment Köln, Historisches Archiv Hss-Fragm. A 12 (BStK.-Nr. 344), was auf eine gemeinsame Filiation schließen läßt; 71 Glossen (f. 66r-93r) zu Psychomachia: 28 marginal, 43 interlinear; davon über 20 Glossen in bfk-Geheimschrift; 68 Glossen (f. 96r-112r) zu Contra Symmachum: 24 marginal, 44 interlinear; davon etwa 20 Glossen in bfk-Geheimschrift, 1 Glosse in cgl-Geheimschrift (f. 98b) und 1 Glosse (f. 104r) in einer Mischform von bfk- und Punktegeheimschrift; reiche interlineare lateinische Glossierung.
    - Sachglossar: 16 Glossen (f. 62vb) in dem Ortsnamen-Glossar.
    - Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 65r) zu Poenitentiale Merseburgense.

    Zeit

    Glossen z.T. gleichzeitig mit dem Text Ende des 10. Jahrhunderts, z.T. 11. Jahrhundert.

    Ort

    Vermutlich Köln.

    Sprachgeographische Einordnung

    Glossen zu Prudentius nd. nach alem. Vorlage (nach E. Steinmeyer, S. 9; R. Stettiner, S. 109, 121); mfrk. nach alem. Vorlage (nach G. Baesecke, S. 257); Glossen zu Prudentius mfrk. (nach H. Frings, S. 3; Th. Frings, S. 111; G. Müller - Th. Frings, S. 145); einzelne Prudentiusglossen nd. (nach J.H. Gallée, Grammatik, S. 6; J.H. Gallée, Vorstudien, S. XVII); Glosse zu De octo principalibus vitiis frk. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 142); ohne nähere Angabe mfrk. nach alem. Vorlage (nach R. Bergmann, S. 210-214; R. Kögel, S. 594; G. Wolf, S. 84; F. Simmler, S. 38); frk. (nach J. Franck - R. Schützeichel, S. 16); rhfrk. (nach H. Götz, S. 243).

    Edition

    Ph. Jaffé - W. Wattenbach, Ecclesiae Metropolitanae Coloniensis Codices Manuscripti, S. 112-124; StSG. II, S. 365 (Nr. DCCLIX), S. 557-571 (Nr. DCCCVIII); III, S. 611 (Nr. MLXXII).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/348 [Stand 26.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/348.xml [Stand 26.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 07.06.2018