BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 330

Glossierte Inhalte
  • 330, f. 1r-72r: Gregor der Große, Regula pastoralis
  • 330, f. 72v: Federproben (zum Teil althochdeutsch)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 7 Glossen (f. 8r-45v) zu Gregor der Große, Regula pastoralis; davon 2 Federglossen (f. 14r, 33r) marginal, 4 Griffelglossen [f. 8r (3), 14r] interlinear stehend; 1 weitere Glosse (f. 45v) nicht näher bestimmt; zudem weitere als unentziffert angezeigte Griffelspuren; Codex auch sehr sporadisch interlinear und marginal lateinisch glossiert; unter den Federproben (f. 72v) teilweise althochdeutsche (nach K. Wiedemann).

    Zeit

    Griffelglossen wohl im 9., Federglossen im 9./10. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    Fulda.

    Sprachgeographische Einordnung

    Griffelglossen ostfrk. (nach K. Siewert, S. 38).

    Edition

    Federglossen bei StSG. IV, S. 330 (Nr. DCLVIIc Nachtr.); 1 Griffelglosse bei J. Hofmann, PBB. 85 (Halle 1963) S. 128; 3 weitere Griffelglossen, die J. Hofmann als unentziffert angibt, bei K. Siewert, Glossenfunde, S. 37f.; die weiteren 3 Glossen [f. 8r, 8v (2 Glossen)], auf die J. Hofmann hinweist, sind nach K. Siewert nicht mehr lesbar; 1 Glosse nachgetragen bei K. Wiedemann, Manuscripta theologica. Die Handschriften in Folio, S. 39.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 411, Nr. 77
    • R. Bergmann, Die althochdeutsche Glossenüberlieferung des 8. Jahrhunderts, S. 8
    • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 375, Nr. 1808a
    • CLA. VIII, S. 34, Nr. 1138
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 65
    • E. Glaser - A. Nievergelt, in: Entstehung des Deutschen, S. 124
    • J. Hofmann, PBB. 85 (Halle 1963), S. 127f.
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 639
    • K. Siewert, Glossenfunde, S. 37-39
    • W. Stach, in: Liber Floridus, S. 14
    • K. Wiedemann, Manuscripta theologica. Die Handschriften in Folio, S. 39.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/330 [Stand 23.07.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/330.xml [Stand 23.07.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 03.08.2016