BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 272

Handschrift(en)
  • Hamburg, Staats- und Universitätsbibliothek Codex 141a in scrin.
Glossierte Inhalte
  • 272, p. 2-145: Ansegis von Fontenelle, Capitularium collectio
  • 272, p. 238-273: Lex Alamannorum
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 5 Glossen; 1 Interlinear- (p. 131) und 2 Marginalglossen (p. 132, 133) zu Ansegis von Fontenelle, Capitularium collectio, sowie 2 Marginalglossen (p. 241, 272) zur Lex Alamannorum; zudem 1 in den Text integriertes Wort (p. 152) in dem Capitulare Wormatiense.

    Zeit

    3. Viertel des 9. Jahrhunderts.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    As. (nach J.H. Gallée, Grammatik, S. 6; J.H. Gallée, Sprachdenkmäler, S. 211f.); keine sicheren as. Schreibungen (nach H. Tiefenbach, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 334f.).

    Edition

    StSG. II, S. 26 (Nr. DXXVII: Ansegis von Fontenelle, Capitularium collectio), S. 352 (Nr. DCCXXX: Lex Alamannorum); I. Frank, Aus Glossenhandschriften des 8. bis 14. Jahrhunderts, S. 107f.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/272 [Stand 21.09.2021].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/272.xml [Stand 21.09.2021].