BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 263

Glossierte Inhalte
  • 263, f. 2r-94vb: Prudentius, Schriften (ab f. 38r mit marginaler Kommentierung)
  • 263, f. 95va-107ra: Glossar zu Prudentius
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 82 Glossen (f. 4va-68vb, 96rb-106vb) zu Prudentius. - Textglossierung: 17 Glossen (f. 3vb-65vb) zu verschiedenen Schriften des Prudentius; davon 7 Glossen zu Cathemerinon (6 interlinear, 1 marginal eingetragen), 9 Glossen zu Peristephanon (8 interlinear, 1 marginal eingetragen) und 1 Interlinearglosse zu Hamartigenia.
    - Textglossar in Textreihenfolge: 65 in einem Glossar zu Prudentius meist im Kontext stehende Glossen (f. 97rb-106vb); davon 1 Glosse zu Cathemerinon, 8 Glossen zu Peristephanon, 5 Glossen zu Apotheosis, 6 Glossen zu Hamartigenia (1 Glosse marginal eingetragen), 44 Glossen zu Psychomachia, 1 Glosse zu Contra Symmachum; Glossen brechen bei Contra Symmachum I, 118 ab.

    Neufunde: In SchG. wird an 3 Stellen auf Neufunde (f. 95ra, 96vb, 101ra) in einem Glossar zu Prudentius hingewiesen; alle 3 Neufunde interlinear eingetragen; 1 der Neufunde (f. 95ra) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    Letztes Viertel des 12. Jahrhunderts.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach H. Reutercrona, S. 26; F. Simmler, S. 29; R. Stettiner, S. 108).

    Edition

    StSG. II, S. 382-385 (Nr. DCCLXXX), S. 387f., S. 390 (Nr. DCCLXXXIII); Berichtigungen bei K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda zu Steinmeyers Glossensammlung, S. 241f.; Berichtigungen und Nachträge dazu bei H. Tiefenbach, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (II), S. 122.

    Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 311
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 153
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 83f., 295, 346, 370, 373f.
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 20, 33, 37f.
    • B. Kölling, Kiel UB. Cod. MS. K.B. 145, S. 58, 205
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 101
    • H. Lauffer, Der Lehnwortschatz der althochdeutschen und altsächsischen Prudentiusglossen, S. 13 und passim
    • C. Lecouteux, Euphorion 79 (1985), S. 98
    • U. Möllmann, Die althochdeutschen Adjektive auf -sam, S. 258
    • K. Ostberg, BEDSp. 3 (1983), S. 271, 273
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 26
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 639
    • R. Ris, Das Adjektiv reich im mittelalterlichen Deutsch, S. 83
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 196
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 52f.
    • K. Siewert, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda zu Steinmeyers Glossensammlung, S. 241f.
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 29
    • W. Schulze, ZCPh. 17 (1928), S. 102f.
    • R. Stettiner, Die illustrierten Prudentiushandschriften, S. 108
    • St. Stricker, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 553, 557 und passim
    • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272-1275
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • W. Wegstein, in: Studia Linguistica et Philologica, S. 289
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 266, 331.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/263 [Stand 17.10.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/263.xml [Stand 17.10.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 19.02.2018