BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 238

Glossierte Inhalte
  • 238, p. 2-34: griechisch-lateinisches Kräuterglossar (alphabetisch)
  • 238, p. 28: Federprobe
  • 238, p. 183-292: Pseudo-Plinius, De re medica
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 17 Glossen. - Alphabetisches Sachglossar: 14 Interlinearglossen (p. 2-4) am Anfang des etwa 2000 Artikel umfassenden alphabetischen griechisch-lateinischen Kräuterglossars. - Textglossierung: 1 vereinzelte Marginalglosse (p. 244) zu Pseudo-Plinius, De re medica; 1 althochdeutscher Randeintrag ohne Textbezug (p. 28), vermutlich ein Personenname als Federprobe eingetragen.
    Neufunde: Der Codex enthält nach A. Nievergelt, Nachträge (2015) zudem eine weitere althochdeutschen Griffelglosse zu Pseudo-Plinius, De re medica (in Doppelglossierung mit StSG III, 601, 2), und eine althochdeutschen Federglosse zum griechisch-lateinischen Kräuterglossar.

    Zeit

    -

    Ort

    Wohl St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Glossen zu dem griechisch-lateinischen Kräuterglossar obd. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 142); ohne nähere Angaben alem. (nach H. Reutercrona, S. 11; F. Simmler, S. 22).

    Edition

    StSG. III, S. 469 (Nr. MVII: Kräuterglossar), S. 601 (Nr. ML: Pseudo-Plinius); IV, S. 453, Nr. 207 (Randeintrag). – Edition der Neufunde in Vorbereitung durch A. Nievergelt.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/238 [Stand 30.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/238.xml [Stand 30.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 26.10.2020