BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 227

Glossierte Inhalte
  • 227, p. 1-246: Ekkehart IV., Liber benedictionum
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 23 Interlinearglossen (p. 10-244) zu Ekkehart IV., Liber benedictionum von der Hand Ekkeharts IV. (um 980-1060) eingetragen; unterschiedslos in sehr dichte lateinische Glossierung eingebettet.

    Zeit

    1. Hälfte des 11. Jahrhunderts.

    Ort

    St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alemannisch.

    Edition

    StSG. II, S. 159f. (Nr. DCXXV).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 450, Nr. 196
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 80, 86
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 10f.
    • A.A. Grotans, in: Theodisca, S. 272f.
    • R. Hildebrandt, in: Verborum amor, S. 243
    • Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz, III, Text, S. 288
    • B. Kochskämper, `Frau' und `Mann' im Althochdeutschen, S. 350
    • C. Lecouteux, Euphorion 79 (1985), S. 101
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 337 und passim
    • P. Ochsenbein, in: Geistesleben um den Bodensee im frühen Mittelalter, S. 111
    • P. Osterwalder, in: Variorvm Mvnera Florvm, S. 75f.
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 48
    • St. Sonderegger, Althochdeutsch in St. Gallen, S. 120, 164
    • St. Sonderegger, in: Das Kloster St. Gallen im Mittelalter, S. 213.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/227 [Stand 25.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/227.xml [Stand 25.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 11.04.2019