BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 111

Glossierte Inhalte
  • 111, p. 101-102: Rezepte
  • Zahl und Art der Glossen

    Einzelwörter in Gebrauchstext: 2 im fortlaufenden Text stehende Wörter in den Rezepten, p. 101 mit que ... dicitur, p. 102 mit hoc est ... in den lateinischen Text integriert.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil der Rezepte im 10. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    StSG. IV, S. 370 (Nr. MLXb Nachtr.).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 420f., Nr. 104
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 637
    • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 99, 102, 105, 108, 112.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/111 [Stand 25.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/111.xml [Stand 25.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 16.06.2016