BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 53

Glossierte Inhalte
  • 53, f. 1v-28v: Summarium Heinrici (Buch XI, Langfassung, A bis P; Textlücken)
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossar: 400 im fortlaufenden alphabetisch angelegten Glossartext stehende Glossen (f. 2r-28v) zum Summarium Heinrici (Buch XI, Langfassung, A bis P); weitere deutsche Glossen (Kräuterbezeichnungen) auf f. 65v nicht mehr dem Althochdeutschen zuzurechnen; althochdeutsche Glossen meistens von jüngerer Hand mit Bleistift unterstrichen; die Glossen zu einem neuen Buchstaben beginnen jeweils auf einer neuen Seite.

    Zeit

    Glossen als Bestandteil des Glossars im 12. Jahrhundert eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Glossen zum Summarium Heinrici bair. (nach Th. Frings, S. 181; F. Simmler, S. 31); bair.-frk. (nach H. Reutercrona, S. 66); frk.-obd. (nach H. Reutercrona, S. 16).

    Edition

    StSG. III, S. 221-251 (Nr. DCCCCXXXVIIIa2); R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, II, S. 147-177, 187-198, 202-238, 251-265, 278-289, 292-299, 310-319, 321-341, 344-346, 353-356, 358-373, 375-381, 383-401.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 382f., Nr. 18
    • G. Baur, Der Wortschatz der Landwirtschaft im Bereich der ahd. Glossen, S. 319
    • J. Brandsch, Bezeichnungen für Bauern und Hofgesinde im Althochdeutschen, S. 23
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 181
    • M. Gebhardt, BEDSp. 5 (1985), S. 10
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 113, 122, 176, 178
    • N.O. Heinertz, Etymologische Studien zum Althochdeutschen, S. 65, 104, 108
    • R. Hildebrandt, MeR. 2 (1988), S. 12
    • R. Hildebrandt, in: Sprache und Recht, I, S. 248f.
    • R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, II, S. XLII
    • R. Hildebrandt, in: 2VL. IX, Sp. 510, 513-516
    • R. Hildebrandt - K. Ridder, Summarium Heinrici, III, S. XX
    • P. Höpfel, Die Lehnprägungen im Glossar Heinrici Summarium, S. 6 und passim
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 77, 321f., 398
    • C. Lecouteux, Euphorion 79 (1985), S. 100
    • B. Meineke, Liber Glossarum und Summarium Heinrici, S. 42 und passim
    • A. Mikeleitis-Winter, Der Bereich Nahrungszubereitung im althochdeutschen Wortschatz, S. 336 und passim
    • H. Palander, Die althochdeutschen Tiernamen, I, S. 169
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 16, 66
    • F.X. Scheuerer, Zum philologischen Werk J.A. Schmellers, S. 130
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 66f.
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 31
    • I. Strasser, in: Die Iren und Europa im früheren Mittelalter, II, S. 402
    • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 99f., 451 und passim
    • St. Stricker, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 41 und passim
    • St. Stricker, in: R. Schützeichel, Addenda und Corrigenda (III), S. 301, 305-307
    • St. Stricker, Die Summarium-Heinrici-Glossen der Handschrift Basel ÖBU. B X 18, S. 128 und passim
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • L. Voetz, in: Das Handwerk in vor- und frühgeschichtlicher Zeit, II, S. 656
    • L. Voetz, in: Untersuchungen zu Handel und Verkehr der vor- und frühgeschichtlichen Zeit in Mittel- und Nordeuropa, V, S. 251f.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/53 [Stand 26.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/53.xml [Stand 26.05.2019].