BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 8

Glossierte Inhalte
  • 8, f. 55r-59r: Versus de volucribus, bestiis et arboribus
  • Zahl und Art der Glossen

    Sachglossar in Merkversanordnung: Etwa 120 Glossen (f. 55v-56v) zu den Versus de volucribus, bestiis et arboribus; Glossen interlinear eingetragen; lateinische Hexameter und volkssprachige Glossen von der Hand, die auch die weiteren Teile der Handschrift schrieb.

    Zeit

    Glossen wohl im 3. Drittel des 12. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    Gurk

    Sprachgeographische Einordnung

    Obd. (nach H. Reutercrona, S. 69); bair. (nach Th. Frings, S. 181; F. Simmler, S. 32); obd.-frk. (nach H. Reutercrona, S. 95).

    Edition

    StSG. III, S. 20-45 (Nr. DCCCCXXXIV).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 375, Nr. 7
    • Th. Frings, PBB. 91 (Halle 1969), S. 181
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 181f.
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 69, 95
    • F. Simmler, Die westgermanische Konsonantengemination, S. 32
    • St. Stricker, in: Mittelalterliche volkssprachige Glossen, S. 553 und passim
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 523
    • H. Tiefenbach, BNF. NF. 7 (1972), S. 359
    • W. Wegstein, in: 2VL. X, Sp. 313-316
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/8 [Stand 20.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/8.xml [Stand 20.09.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 20.04.2016