BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 255 (IV)

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

1394, Fragm. IX [p. 121-122, 125-128]

Identifizierung als Glossenhandschrift

Nachtrag zum Katalog: Neufund von A. Nievergelt (2018).

Digitalisat
  • 255 (IV) St. Gallen, Stiftsbibliothek 1394, Fragm. IX [p. 121-122, 125-128] (→ Fragment)
Beschreibung

Fragment; Pergament; 3 Blätter (+ 1 zusätzliches Blatt verwendet als Vorsatzblatt in Zofingen, Stadtbibliothek P 32). - Schrift: angelsächsische Minuskel.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 8. Jahrhundert entstanden; im 9. Jahrhundert muss sich der Codex in St. Gallen befunden haben, da Teile zu diesem Zeitpunkt in andere Handschriften eingebunden wurden; die Fragmentensammlung, zu der das Fragment heute gehört, wurde 1822 von dem Bibliothekar Ildefons von Arx (1755-1833) angelegt.

Inhalte
  • p. 121-122, 125-128: Aldhelm, Aenigmata
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/255 (IV) [Stand 24.05.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 12.02.2018